Home

Angie Brown, Martina Beckel, Marianne Pelz

Hermann Wimmer, Steven Jeeves, Uwe Tscharke

Die beiden Gewinner von Nieuwegein - Martina Beckel, Steven Jeeves

Dienstag, 9. August 2016

Deutsche Senioren weiter sehr erfolgreich

Zur 11. Auflage der Dutch-Open in Nieuwegein/Utrecht (NL) waren 173 Bowlerinnen und Bowler angetreten. Für diesen Stopp der ISBT 2016 eine enorme Teilnehmerzahl.

In der Qualifikation für die Finals mussten alle Sportler acht Spiele absolvieren. Schon hier gab es tolle Leistungen. So wurde Kalle Gaiser aus Stade mit 1808 Pins (Schnitt 226 Pins) bester Bowler. Neben Carlo Greulich und Hermann Wimmer kamen noch weitere acht deutsche Herren ins Viertelfinale.

Bei den Damen belegte Liliane Vintens (Radschläger Düsseldorf) Platz eins mit der höchsten Serie von 1636 Pins. Auch Marianne Pelz, Martina Beckel, Gabi Brandes und Petra Duplois erreichten das Halbfinale der besten 12.

Im Viertelfinale der Herren (vier Spiele) waren Carlo Greulich (1002 Pins /Schnitt 250,5) und Klaus Lischka (980/245) die besten Teilnehmer. Für das Halbfinale hatten sich dazu noch Hermann Wimmer, Uwe Tscharke, Harald Punessen, Ekkehard Oette und Helmut Ulber qualifiziert.

Im Halbfinale der besten 20 wurden in vier Spielen (Start bei null, da hier die besten vier der Qualifikation erst eingriffen) die acht Teilnehmer am Round-Robin-Finale ermittelt. Mit Uwe Tscharke (974/240,75) auf Platz drei, Carlo Greulich auf Platz sieben und Hermann Wimmer auf Platz acht erreichten drei deutsche Athleten das Finale. Klaus Lischka fehlten zwei Pins zum Einzug in die letzte Runde.

Im Round Robin siegte der Engländer Steven Jeeves, der fünf seiner sieben Spiele gewinnen konnte und trotz seines geringen Altersbonus (+3) die Konkurrenz bezwang. Vom achten auf den zweiten Platz spielte sich Hermann Wimmer, der ebenfalls fünf Spiele gewann und nach einer kleinen Durststrecke wieder an seine vielen Erfolge anknüpfen konnte. Mit einem 167er Spiel im letzten Durchgang vergab er einen schon fast sicheren Sieg. Der zweite Deutsche auf dem Treppchen wurde Uwe Tscharke mit vier Siegen, der damit das gute Abschneiden der deutschen Athleten vervollständigte. Carlo Greulich belegte den 7. Platz.

Im Halbfinale der Damen ging es darum, sich als eine der acht Besten (von 12) für das Round Robin-Finale zu qualifizieren. Erste wurde Marianne Pelz (880 Scratch), Martina Beckel (803) Dritte. Petra Duplois und Gabi Brandes kamen ebenfalls weiter.

Im Finale war Martina Beckel nicht zu stoppen, sie gewann sechs der sieben Spiele und feierte einen weiteren Erfolg, nun beinahe schon in Serie. Damit konnte sie ihre Ausnahmestellung erneut untermauern. Hinter der Engländerin Angie Brown schaffte Marianne Pelz mit fünf Siegen den guten dritten Platz und bescherte damit den deutschen Bowlern auch bei den Damen zwei der drei Plätze auf dem Treppchen. Petra Duplois wurde Vierte, Gabi Brandes Achte.

Mit vier von sechs Plätzen unter den ersten Drei unterstrichen unsere deutschen Senioren ihren gute Standard und ihre Stellung in der europäischen Senioren-Tour.

Bericht von Jochen Diekhoff

 

Der nächste Stopp der Tour findet vom 28.08. bis 04.09 1016 im Dream Bowl Palace in Unterföhring bei München statt.

 

 

 
 

Weitere News aus der Rubrik International Seniors Bowling Tour