Home
Die Bowling Bundesliga Saison 2015 /2016 startet am 19. September 2015

Die Bowling Bundesliga Saison 2015 /2016 startet am 19. September 2015

Samstag, 12. September 2015

Saisonstart der 1. und 2. Bowling-Bundesliga

Die Saison 2015 / 2016 der deutschen Bowling-Ligen beginnt mit dem ersten Start am 19./20. September 2015. Jeweils 10 Damen und 10 Herrenteams spielen in der 1. Bundesliga sowie in der 2. Bundesliga Nord und Süd.

In der 1. Bowling-Bundesliga geht es wieder um den Titelgewinn des „Deutschen Clubmeisters“. Titelverteidiger bei den Damen ist Deutschlands erfolgreichstes Team, der BV 77 Frankfurt. 12 Mal konnten Martina Beckel und ihre Damen bereits den Sieg feiern, achtmal waren sie Vizemeister. Getreu dem Motto „Never change a winning team“ wird der BV 77 in der kommenden Saison wieder in derselben Besetzung antreten. Neben den Stammspielerinnen Michaela Göbel-Janka und Alexandra Filor werden Vanessa Timter und Janine-Manuela Gabel wieder mit im Boot sein.

Auch Vizemeister Radschläger Düsseldorf, der ebenfalls bereits mehrfach den Deutschen Meistertitel erspielt hat, setzt auf „Altbewährtes“ und hat neben Birgit und Bianca Pöppler, Jolanda Visser, Daniela Bäcker und Yvonne Schmitt nur Francenska Tomas neu im Team.

Bei den übrigen Mannschaften BC FTG Frankfurt, BSC Kraftwerk Berlin, BSRK 1883 Brandenburg, Cosmos Stuttgart, Lucky Striker Regensburg und dem Vfl Wolfsburg gibt es einige personelle Veränderungen.

Aus der 2. Bundesliga Süd wieder aufgestiegen ist Royal Viernheim und aus der 2. Bundesliga Nord Bowlhouse Berlin 2001.

 

Titelverteidiger Finale-Kassel vor historischer Saison

Bei den Herren der 1. Bowling Bundesliga startet Finale Kassel in seine 14. Bundesligasaison. Als man in 2002 in die höchste deutsche Spielklasse aufgestiegen war, wähnte man sich beim Club Finale am Ziel aller Träume. Nun, 13 Spielzeiten später geht der Neuling und Aufsteiger von 2002 erstmals als „Dino“ der Bundesliga in die neue Saison. Kein Team ist ununterbrochen länger in der 1. Bundesliga als der Kasseler Titelverteidiger. Aber wenn es nach Coach Peter Leister geht, soll dies nicht die einzige Historie in dieser Saison 2015/2016 für Finale Kassel bleiben. Nach vier Titeln in Folge soll auch der fünfte Meistertitel in Serie nach Kassel geholt werden. Damit würde man mit dem legendären ASC Spandau Berlin gleichziehen, dem dieses Kunststück in den 70er Jahren (1974-1978) gelang. Gleichzeitig würde man mit dem insgesamt sechsten Meistertitel für Bowling-Clubmannschaften in der ewigen Bestenliste mit Kraftwerk Berlin auf Rang drei gleichziehen. Nur der deutsche Rekordmeister 1. BC Duisburg mit zehn Titeln und der ASC Spandau Berlin mit neun Meisterschaften würden dann noch vor den Kasseler Finale-Bowlern liegen. Coach Peter Leister vertraut weitgehend auf den Kader der letzten Saison mit den beiden englischen Nationalspielern Richard Teece und Paul Moor, die in der Gesamtwertung der European Bowling Tour (EBT) auf Rang drei und vier liegen sowie seinen deutschen Nationalspielern David Canady, Bodo Konieczny, Dirk Völkel und Pascal Winternheimer. Für den an den ersten vier Spieltagen verhinderten dänischen Vizeweltmeister Jesper Agerbo wurde Oliver Morig vom Ligakonkurrenten Lokomotive Stockum verpflichtet, der in der letzten Saison mit einem Schnitt von 211 Pins Rang neun in der Einzelwertung der Bundesliga belegte. Schärfster Konkurrent um den neuen Titel dürfte wieder das von Bundestrainer Peter Lorenz trainierte Team des TSV Chemie Premnitz sein. Der Vizemeister tritt mit seinen Stammspielern Stefan Bock, Tobias Gäbler, Andreas Gripp, Kai Günther und Lars Tangermann an. Aber auch der Rekordmeister 1. BC Duisburg wird sicherlich bei der Titelvergabe mitreden wollen. Und dann sind da noch das Arena Team Spandau, der BC Strike Eisenhüttenstadt, BC Action Team Hamburg, Lokomotive Stockum und Ratisbona Regensburg.

In die 1. Bowling Bundesliga der Herren aufgestiegen sind der BC 99 Ingelheim und der BC Strikee’s Bremen. Beide Teams spielen in starker Besetzung und werden den „Alteingesessenen“ das Leben an der Tabellenspitze nicht leicht machen.

Einen Vorbericht über den Aufsteiger BC 99 Ingelheim findet man in der Allgemeinen Zeitung - Rhein Main Presse - unter www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/andere-sportarten/bingen_ingelheim/erster-wurf-in-der-ersten-liga_16159067.htm

Die 1. Bowling Bundesliga eröffnet die Saison in Hamburg bei Gilde Bowling fourty four.

 

2. Bundesliga Süd

Die 2. Bowling Bundesliga Süd hat ihren ersten Start am 19./20. September 2015 bei Felix Bowling in Ludwigshafen.

Teams aus München dominieren eindeutig bei den Damen der 2. Bundesliga Süd. Zum BC Bajuwaren München, dem BK München und Team Profishop München gesellte sich als Aufsteiger der BF Weiss Blau München. Von den Spielerinnen her gab es kaum Änderungen, auch beim BC 2000 Aschaffenburg, dem FSV Frankfurt, dem 1. LE Little Rolles Leipzig und Cobra Viernheim sieht man wenig neue Namen. Als Absteiger aus der 1. Liga kommt RW Lichtenhof 69 hinzu und der zweite Aufsteiger ist der BC Weilimdorf.

Die Herrenmannschaften der letzten Saison in der 2. Bundesliga Süd, ABC Mannheim, ABC Stuttgart Nord, BC Bavaria Unterföhring, Blau Weiss Stuttgart, BC Raubritter 78 Hallstadt, SG Mongutia Mainz und SBV Frankfurt bekommen frischen Wind von den beiden Aufsteigern Blau-Gelb Frankfurt und den Roma Bowlers um die Nase geweht, die in starker Besetzung ihren Marsch nach oben fortsetzen wollen. Nicht zu unterschätzen ist auch der Absteiger aus der 1. Liga Team Profishop München. Unter diesem Namen hat sich sich der aufgelöste Verein Delphin München neu formiert und wird mit internationale Besetzung wieder angreifen.

 

2. Bundesliga Nord

Die 2. Bowling Bundesliga Nord hat ihren ersten Start am 19. /20. September 2015 bei A 10 Bowling in Wildau bei Berlin.

Zu den Damenmannschaften der letzten Saison, ABC Dortmund, ASC Göttingen, BC Hanseat, 1. BC Rostock, BC Phoenix 71 Berlin, BC Fortuna Kiel und BSG Vest Recklinghausen stießen als Absteiger aus der 1. Bundesliga der BC Ihme Hannover und als Aufsteiger Radschläger Düsseldorf 2 und der BC Gettorf.

Auch bei den Herren gab es drei Neuzugänge: der BSV Oldenburg kam aus der 1. Liga und der Heidmühler FC e.V. sowie der 1. BC Duisburg 2 stiegen auf.  Bei den Mannschaften der vergangenen Saison gab es einen Spielerwechsel vom 1. BC Magdeburg zu Easy Bowling Berlin, während man bei den anderen Teams BSC Kraftwerk Berlin, BC Hanseat, SC Diamant Stade, Sudden Strikes SG Berlin und PSV Bielefeld hauptsächlich auf Stammspieler und den einen oder anderen Neuzugang setzt.

Wir wünschen allen Mannschaften „Gut Holz“ für die kommende Saison.

 
 

Weitere News aus der Rubrik Die Ligen