Home

Die Damen des ABC Dortmund erzielten das beste Tagesergebnis

Die Herren des PSV Bielefeld möchten sich auch noch um den dritten Tabellenplatz bewerben

Tom Jenetzki spielte 288 Pins

Montag, 1. Februar 2016

BC Hanseat holt auf, Easy Bowling nicht mehr zu holen

Beim fünften Start spielten auch die Damen und Herren der 2. Bowling Bundesliga Nord auf getrennten Anlagen. Während sich die Damen in Kiel in Rick’s Café trafen, waren die Herren im Bowling & Freizeitcenter Henstedt-Ulzburg zu Gast.

Kontinuierlich arbeiten sich die Damen vom BC Hanseat nach oben. Beim vorletzten Start sind sie auf „Tuchfühlung“ mit dem Tabellenführer Radschläger Düsseldorf 2 gegangen und liegen nun nur noch zwei Gesamtpunkte zurück. Fortuna Kiel auf Platz drei ist leicht zurückgefallen und Platz vier haben Sabrina Schymanski, Nadja Hengesbach, Kerstin Deter, Astrid Schymanski, Isabell Schymanski und Ann-Christine Siegert vom ABC Dortmund mit dem besten Tagesergebnis erobert. Der BC Vest Recklinghausen und der BC Phoenix 71 Berlin stiegen deshalb um jeweils einen Platz ab. Auf dem siebten Tabellenplatz haben sich die Damen vom BC Ihme Hannover etwas von den nachfolgenden Teams distanziert. Der 1. BC Rostock und der BC Gettorf haben die Plätze getauscht und es wird sich erst beim letzten Start Ende Februar herausstellen, wer zusammen mit dem ASC Göttingen absteigen muss.

Beste Bowlerin war mit einem Schnitt von 198,11 Pins Sabrina Schymanski vom ABC Dortmund. Das höchste Einzelspiel erzielte mit 234 Pins Miriam Otten (BC Vest Recklinghausen)

 

Die Plätze eins und zwei sind bei den Herren der 2. Bundesliga Nord bereits vergeben

Easy Bowling Berlin und der BC Hanseat haben die Reihenfolge schon vor dem Final-Spieltag festgelegt. Um den dritten Tabellenplatz werden sich der 1. BC Duisburg 2 und der BSV 2000 Oldenburg streiten, die punktgleich in die letzte Runde gehen. Die Herren vom PSV Bielefeld haben sich in Henstedt–Ulzburg noch einmal aufgebäumt und sich auf den fünften Tabellenplatz verbessert. Vielleicht können sie von dort aus auch noch ein Wörtchen bei der Vergabe des dritten Platzes mitreden. Im sicheren Hafen des Klassenerhaltes befinden sich die beiden Berliner Mannschaften BSC Kraftwerk und Sudden Strikes auf den Plätzen sechs und sieben. Auch für den SC Diamant Stade auf Platz acht gibt es keinen Grund zur Beunruhigung mehr, denn der Heidmühler FC und der 1. BC Magdeburg sitzen bereits auf gepackten Bowlingtaschen.

Bester Bowler war beim vorletzten Spieltag Hadley Morgan (Easy Bowling Berlin) mit einem Schnitt von 214,11 Pins. Das höchste Einzelspiel hatte Tom Janetzki vom BSV 2000 Oldenburg mit 288 Pins.

 
 

Weitere News aus der Rubrik 2. Bundesliga Nord Damen

Saison 2015/2016

2. BL Nord Herren

2. BL Nord Damen

Weitere News

QR-Code DBU-Homepage

Den nachfolgenden QR-Code über das Smartphone einscannen und danach kann die DBU-Homepage ohne manuelle Eingabe der URL über das Smartphone aufrufen werden.

Homepage Deutsche Bowling Union
jweiland.net, die Experten für TYPO3 Hosting
QubicaAMF Logo Bowltech