Home

Die Damen des BC Fortuna Kiel übernahmen die Tabellenführung

Der BC Phoenix 71 Berlin war tagesbestes Team

Die Herren des BC Hanseat eroberten sich den zweiten Tabellenplatz

Dem BC Kraftwerk Berlin fehlte an diesem Spietag das kleine Quäntchen Glück

Montag, 19. Oktober 2015

Kiel vor Berlin und Easy Bowling einsame Spitze

Bei den Damen der 2. Bowling Bundesliga Nord hat es am zweiten Spieltag im Schillerpark Bowlingcenter zwei Wechsel an der Tabellenspitze gegeben. Anette Fineiß, Saskia Malz, Beate Jäger, Andrea Schlüter, Nicole Fischer und Anna Kraemer vom BC Fortuna Kiel rückten vom zweiten auf den ersten Platz vor und verwiesen die Damen von Radschläger Düsseldorf 2 auf die Plätze. Auch Adile Michajlow, Bibiane Gedies, Nicole Engelbrecht, Tanja Jockschat und Daniela Helm vom BC Phoenix 71 Berlin zogen als tagesbestes Team an den Düsseldorferinnen vorbei und belegten mit nur einem Punkt Rückstand den zweiten Tabellenplatz.

Knapp hinter Radschläger Düsseldorf 2 befinden sich auf den Plätzen vier und fünf mit nur einem Punkt Rückstand der BC Hanseat und der 1. BC Rostock. Während sich der BC Vest Recklinghausen um einen Platz verbessern konnte, fiel der BC Gettorf vom vierten auf den siebten Platz zurück. Es folgen der ABC Dortmund, BC Ihme Hannover und der ASC Göttingen. Alle Teams trennen jeweils nur einzelne Punkte, so dass sich die Reihenfolge mit Sicherheit am nächsten Spieltag wieder ändern wird.

Beste Spielerin war in Berlin Chantal Jacobs vom BC Hanseat mit einem Schnitt von 209,33 Pins und dem höchsten Einzelspiel von 249 Pins.

 

Easy Bowling Berlin setzt seinen Siegeszug fort

Nur ein Spiel verloren die Herren von Easy Bowling Berlin bei diesem zweiten Start in Berlin. In der Begegnung mit dem ebenfalls stark aufspielenden BC Hanseat mussten sie eine Niederlage von 976 : 1007 Pins einstecken. Auch im nachfolgenden Spiel gegen den BSC Kraftwerk Berlin sind die Herren von Easy Bowling nur denkbar knapp einer zweiten Niederlage entgangen. Mit 951 : 950 Pins konnte sie gerade noch die Kurve kriegen.

Zweitbestes Team war an diesem Spieltag, wie bereits angedeutet, der BC Hanseat. Auch Mark Jacobs, Patrick Meka, Christian Gierl, Mikkel Brus Sorensen, Geert-Jan Baest und Johnny Adsbol verloren nur eine Begegnung mit 968 : 1012 Pins gegen den BSV 2000 Oldenburg und belegen nunmehr den zweiten Tabellenplatz, allerdings mit 14 Gesamtpunkten Rückstand gegenüber dem Tabellenführer.

Platz drei hat der BSV 2000 Oldenburg mit dem bei diesem Start etwas glücklos spielenden BSC Kraftwerk Berlin getauscht. Alexander Will, Dominic Buchmann, Sebastian Will, Robert Vetter, Markus Günther und Steven Büch erzielten zwar das drittbeste Pinergebnis, konnten aber nur drei Begegnungen gewinnen.

Punktgleich mit den Berliner Spielern liegt der PSV Bielefeld auf dem fünften Tabellenplatz. Die Herren des SC Diamant Stade haben mit den Sudden Strikes Berlin Platz sechs gegen Platz acht getauscht, dazwischen liegt unverändert auf Platz sieben der 1. BC Duisburg 2.

Am Schluss des Teilnehmerfeldes befinden sich der Heidmühler FC und der geschwächte 1. BC Magdeburg.

Bester Spieler des zweiten Spieltages war Hadley Morgan (Easy Bowling Berlin) mit einem Schnitt von 230,44 Pins. Das höchste Einzelspiel hatte mit 290 Pins Chris Lam (Easy Bowling Berlin).

 
 

Weitere News aus der Rubrik 2. Bundesliga Nord Damen

Saison 2015/2016

2. BL Nord Herren

2. BL Nord Damen

Weitere News

QR-Code DBU-Homepage

Den nachfolgenden QR-Code über das Smartphone einscannen und danach kann die DBU-Homepage ohne manuelle Eingabe der URL über das Smartphone aufrufen werden.

Homepage Deutsche Bowling Union
jweiland.net, die Experten für TYPO3 Hosting
QubicaAMF Logo Bowltech