Home

Die Damen von RW Lichtenhof waren tagesbestes Team in Stuttgart

Der BK München hat den Anschluss ans Mittelfeld geschafft.

Neuer Tabellenführer: der ABC Stuttgart Nord

Die SG Moguntia Mainz konnte Boden gutmachen

Montag, 14. November 2016

Roma Bowlers und ABC Stuttgart Nord vorne

In der 2. Bowling Bundesliga Süd war am vergangenen Wochenende in Stuttgart-Feuerbach Führungswechsel angesagt. Nur kurz währte die Freude der Damen des BC FTG Frankfurt Tabellenführer zu sein, denn die Mein-Bowlingshop – Roma Bowlers waren am dritten Spieltag wieder zur Stelle, holten die fehlenden 10 Gesamtpunkte auf und liegen nun auf Platz eins – punktgleich mit den Frankfurter Damen.

Gut in Form waren in Stuttgart auch Alexandra Mareiser, Petra Martisko, Anika Körber, Christiane Betz und Heike Boch-Jackson von RW Lichtenhof 69. Sie spielten das beste Tagesergebnis und konnten sich vom fünften auf den dritten Tabellenplatz verbessern, mit nur fünf Punkten Rückstand zu den beiden führenden Mannschaften. Einen rabenschwarzen Spieltag hatten dagegen die Damen vom BC Weilimdorf. Mit nur einer gewonnenen Begegnung ging es vom zweiten auf den fünften Platz hinunter. Platz vier halten unverändert die Little Rollers.

Der BK München konnte sich mit einem guten Ergebnis zwar nicht platzmäßig verbessern, aber der Abstiegszone entgehen. Mit 38 Gesamtpunkten haben Angelika Hernitschek, Petra Börding, Christiane Bauer und Angela Laub auf Platz sieben hinter dem BC Bajuwaren München den Anschluss an das Mittelfeld geschafft.  Auf den Plätzen acht bis zehn tummeln sich der BC 2000 Aschaffenburg, Cobra Viernheim und der BC Cosmos Stuttgart, der dieses Mal die Rote Laterne übernehmen durfte.

Beste Bowlerin war in Stuttgart Sylvia Meurer vom BC FTG Frankfurt mit einem Schnitt von 196,89 Pins. Das höchste Einzelspiel kam mit 245 Pins von Cornelia Glasl (BC Bajuwaren 1976 München).

 

Führungswechsel auch bei den Herren

Zwei Spieltage lang lag der ABC Mannheim an erster Stelle, in Stuttgart schlug der ABC Stuttgart Nord zu. Philipp Hug, Rene Belgar, Timm Bhongbhibh, Manuel Pflügl, Alexander Fischer und Hendrick van Laak zogen mit dem besten Tagesergebnis an den Mannheimern vorbei auf den ersten Tabellenplatz. Auf Platz drei liegt unverändert Blau Weiß 84 Stuttgart. Vom siebten auf den vierten Tabellenplatz ging es für die SG Moguntia Mainz aufwärts, Gloster Ray Love II, Wim Claessens, Michael Rauschen, Koen Pellegrams, Bram van Meerbegen, Kelvin Bell und Julian Tillmann schafften den Aufstieg mit dem zweitbesten Tagesergebnis. Einen Platz abwärts ging es für die Hallstädter Raubritter, auf Platz sechs unverändert der BC Bavaria Unterföhring und auf Platz sieben fand sich nach einem schwachen Tagesergebnis der BC Blau Gelb Frankfurt, vom fünften Platz kommend, ein.

Wie bei den Damen gibt es auch bei den Herren am Schluss der Tabelle drei Mannschaften, die den Anschluss bereits etwas verloren haben: der ABV Frankfurt und der BC Comet Nürnberg tauschen gerne die Plätze acht und neun, sollten aber aufpassen, denn das bisherige Schlusslicht, der 1. Mühlhäuser Bowling Club 98,  hat es in Stuttgart geschafft, neun Punkte aufzuholen und wird mit Sicherheit am nächsten Spieltag beim Platztauschen mitmischen.

Den besten Schnitt über alle neun Spiele hatte Oliver Völlmerk (BC Raubritter 78 Hallstadt) mit 216,33 Pins und das höchste Einzelspiel kam mit 280 Pins von Marc Lucke (ABV Frankfurt).

 
 

Weitere News aus der Rubrik 2. Bundesliga Süd Damen

Saison 2016/2017

2. BL Süd Herren

2. BL Süd Damen

Weitere News

QR-Code DBU-Homepage

Den nachfolgenden QR-Code über das Smartphone einscannen und danach kann die DBU-Homepage ohne manuelle Eingabe der URL über das Smartphone aufrufen werden.

Homepage Deutsche Bowling Union
jweiland.net, die Experten für TYPO3 Hosting
QubicaAMF Logo Bowltech