Home

Lucky Striker Regensburg jetzt auf Platz fünf

Der BC Hanseat schaffte den Anschluss ans Mittelfeld

Sonntag, 12. November 2017

Düsseldorf und Premnitz sind Herbstmeister

Die 1. Bowling Bundesliga spielte gemeinsam bei Felix Bowling in Ludwigshafen. Radschläger Düsseldorf war mit einem Vorsprung von acht Gesamtpunkten zum dritten Spieltag in der Saison 2017/2018 angetreten. Bereits am Samstag konnten sich die Damen des BC FTG Frankfurt dem führenden Team von Radschläger Düsseldorf auf fünf Punkte nähern und am Sonntag dann auf drei Punkte verkürzen. Auch der BC 77 Frankfurt holte als tagesbestes Team auf und kam auf vier Punkte an die führenden Düsseldorferinnen heran. Der BSC Kraftwerk Berlin hatte einen schwachen Spieltag und musste den dritten Tabellenplatz an den BV 77 abgeben.

Einen guten Spieltag hatten die Lucky Striker Regensburg. Ivonne Gross, Sabrina Laub, Jaqueline Witura und Michèlle Ogriseck konnten sich mit 19 Punkten vom achten auf den fünften Tabellenplatz verbessern. Damit sind die Regensburger Damen punktgleich mit den Roma Bowlers und dem VfL Wolfsburg auf den Plätzen sechs und sieben.

Royal Viernheim büßte zwei Plätze ein, hält aber auf Platz acht noch Anschluss an das Mittelfeld. Am Schluss der Tabelle der BC Vest Recklinghausen und der BSRK 1883 Brandenburg.

Beste Bowlerin war beim Start in Ludwigshafen Jeannine Barth (BV 77 Frankfurt) mit einem Schnitt von 214,11 Pins. Das höchste Einzelspiel hatte mit 278 Pins Lea Degenhardt (BC FTG Frankfurt).

 

Keine Veränderung an der Tabellenspitze bei den Herren

Mit nur wenig Diffferenz in den Gesamtpunkten starteten der TSV Chemie Premnitz, Easy Bowling Berlin, Finale Kassel, der BC 99 Ingelheim und der BC Strikee’s Bremen in Ludwigshafen. An der Reihenfolge auf den ersten drei Plätzen ergab sich beim dritten Start keine Veränderung. Der 1. BC Duisburg konnte sich als tagesbestes Team vom sechsten auf den vierten Tabellenplatz verbessern und damit den BC 99 Ingelheim auf Platz fünf und die Strikee’s Bremen auf Platz sechs verweisen. Mit einem Super-Mannschaftsergebnis verschafften sich die Herren des BC Hanseat auf Platz sieben wieder den direkten Anschluss an die vor ihnen platzierten Teams. Auf den letzten drei Plätzen befinden sich in unveränderter Reihenfolge das Team Arena Berlin, Lokomotive Stockum und der ABC Mannheim

Die besten Bowler waren beim dritten Start Glen Bailey (BC Hanseat) mit einem Schnitt von 235,14 Pins über sieben Spiele sowie Lars Tangermann (TSV Chemie Premnitz) mit 228,0 Pins über alle neun Spiele. 289 Pins als höchstes Einzelspiel hatten Jean-Marc Samain (BC 99 Ingelheim) und Dennis Grünheid (BC Hanseat), beide wurden aber noch um einen Pin von Nils Nuckel (BC 99 Ingelheim) übertroffen, der 290 Pins spielte.

Damit verabschiedet sich die Bowling-Bundesliga in die Winterpause und wird sich mit dem vierten Spieltag am 20./21. Januar 2018 zurückmelden.

 
 

Saison 2017/2018

1. Bundesliga Herren

1. Bundesliga Damen

Weitere News

QR-Code DBU-Homepage

Den nachfolgenden QR-Code über das Smartphone einscannen und danach kann die DBU-Homepage ohne manuelle Eingabe der URL über das Smartphone aufrufen werden.

Homepage Deutsche Bowling Union
jweiland.net, die Experten für TYPO3 Hosting
QubicaAMF Logo Bowltech