Home

Der BV 77 Frankfurt war tagesbestes Team

Team Profishop München verbesserte sich um zwei Plätze

Der BC 99 Ingelheim und

das Arena Team Berlin konnten sich verbessern

Jean-Marc Samain spielte 290 Pins

Tobias Beier gelangen 298 Pins

Sonntag, 5. Februar 2017

Spannung bis zum letzten Spieltag

Wie schnell man aus dem Mittelfeld auf einen Podiumsplatz kommt, zeigten die Damen des BV 77 Frankfurt am fünften Spieltag der Bowling Bundesliga in Henstedt-Ulzburg. Mit sieben gewonnenen Begegnungen und dem höchsten Pinergebnis konnten Janine-Manuela Gabel, Martina Beckel, Vanessa Timter, Michaela Göbel-Janka und Alexandra Filor am Vfl Wolfsburg vorbei auf den dritten Tabellenplatz rücken. Nur zwei Gesamtpunkte trennen sie nun von Radschläger Düsseldorf, damit ist der Kampf um den zweiten Tabellenplatz wieder entbrannt. Tabellenführer Kraftwerk Berlin hat weiteren Boden gutgemacht und nunmehr 11 Punkte zwischen sich und Verfolger Düsseldorf gelegt.

Der VfL Wolfsburg und die Lucky Striker Regensburg liegen punktgleich auf den Plätzen vier und fünf und können auch Anspruch auf einen Podiumsplatz anmelden.

Royal Viernheim hat Platz sechs sicher im Griff. Team Profishop München hat sich noch einmal aufgebäumt und ist von Platz neun auf Platz sieben gezogen. Damit ist das Abstiegsgespenst zwar noch nicht gebannt, denn der BSRK 1883 Brandenburg und der BC Hanseat liegen nur zwei Punkte zurück, aber Bettina Burghard, Eva Lindner, Monic Facius und Nadine Gille haben zumindest eine bessere Ausgangsposition für das Finale in 14 Tagen. Wenig Chancen auf den Klassenerhalt haben die Damen des BHB 2001 Berlin.

Beste Bowlerin war bei diesem Start Janine-Manuela Gabel vom BV 77 Frankfurt mit einem Schnitt von 205,11 Pins. Das höchste Einzelspiel erzielte mit 264 Pins Francesca Tomas von Radschläger Düsseldorf.

 

Zusammen gerechnet wird am Schluss

Auch beim fünften Start in Langen ist bei den Herren noch keine endgültige Entscheidung gefallen. Easy Bowling Berlin startete verhalten am Samstag mit nur zwei gewonnen Begegnungen und sieben Punkten in der Pin-Wertung. So schrumpfte der Abstand zum Tabellenzweiten TSV Chemie Premnitz auf teilweise nur 2/3 Gesamtpunkte. Aber am Sonntag schlugen die Berliner wieder voll zu, gewannen die restlichen drei Begegnungen und erzielten insgesamt doch noch die höchste Pinzahl. Damit konnten sie sogar den Abstand zum TSV Chemie Premnitz um zwei Punkte vergrößern.

Tagesbestes Team war Finale Kassel mit sieben gewonnenen Begegnungen und zusätzlichen neun Bonuspunkten für das zweitbeste Pinergebnis. Damit sicherten sich die Kasseler zumindest einen Podestplatz und haben auch noch Chancen auf die Vizemeisterschaft am letzten Spieltag in Berlin.

Mit sehr guten Ergebnissen konnten sich der BC 99 Ingelheim und das Arena Team Berlin um jeweils einen Platz nach oben verbessern. Abwärts ging es deshalb für die Strikee’s aus Bremen von Platz vier auf Platz sechs.

Neuzugang Elco Gorter sorgte beim 1. BC Duisburg für Aufschwung im vorletzten Start. Mit einem Schnitt von 232,67 Pins über alle neun Spiele half er seinem Team, etwas Abstand zur Abstiegszone zu gewinnen. Dort befinden sich immer noch der BC Strike 99 Eisenhüttenstadt, Ratisbona Regensburg und Team Profishop München, über deren Verbleib in der 1. Bowling Bundesliga erst am letzten Spieltag das allerletzte Spiel entscheiden wird.

Drei Bowler erreichten bei diesem 5. Start in Langen die 290er Marke, Jean-Marc Samain (BC 99 Ingelheim) spielte genau 290 Pins und kurz vor dem angestrebten Ziel von 300 Pins schlossen Hadley Morgan (Easy Bowling Berlin) und Tobias Beier (Arena Team Berlin) mit 298 Pins ab.

 
 

Weitere News aus der Rubrik 1. Bundesliga Damen

Saison 2016/2017

1. Bundesliga Herren

1. Bundesliga Damen

Weitere News

QR-Code DBU-Homepage

Den nachfolgenden QR-Code über das Smartphone einscannen und danach kann die DBU-Homepage ohne manuelle Eingabe der URL über das Smartphone aufrufen werden.

Homepage Deutsche Bowling Union
jweiland.net, die Experten für TYPO3 Hosting
QubicaAMF Logo Bowltech