Home

Tagesbestes Team war der BV 77 Frankfurt

Auch die Damen vom BSC Kraftwerk Berlin konnten sich verbessern

Die Herren von Lokomotive Stockum holten auf

David Sandowski spielte 300 Pins

Den Herren des TSV Chemie Premnitz gelang ein großer Sprung nach oben

Montag, 19. Oktober 2015

Titelverteidiger greift an

Nach dem schwachen Auftritt beim ersten Start in Hamburg haben die Damen des BV 77 Frankfurt am vergangenen Wochenende in Wildau wieder Boden gutgemacht. Mit dem tagesbesten Ergebnis konnten sich Michaela Göbel-Janka, Alexandra Filor, Vanessa Timter, Janine-Manuela Gabel und Martina Beckel den zweiten Platz hinter den führenden Damen von Radschläger Düsseldorf erobern. Punktgleich mit den Frankfurter Damen liegen Laura Beuthner, Sandra Matz, Tanja Gäbler, Kathy Hauchwitz und Amandine Jacques vom BSC Kraftwerk Berlin auf dem dritten Tabellenplatz.

Am derzeitigen Kampf um den zweiten Tabellenplatz nehmen auch noch der BSRK 1883 Brandenburg und der Vfl Wolfsburg teil, die mit zwei bzw. vier Punkten Rückstand die Plätze vier und fünf belegen.

Royal Viernheim hat sich vom achten auf den sechsten Platz vorgearbeitet, während die Lucky Striker Regensburg mit dem schwächsten Tagesergebnis vom dritten auf den siebten Tabellenplatz zurückfielen. Auch die Damen vom BHB 2001 Berlin rutschten in Wildau einen Platz nach unten und am Schluss des Feldes befinden sich nach wie vor die Damen des BC FTG Frankfurt und des BC Cosmos Stuttgart.

Beste Spielerin beim 2. Start war Laura Beuthner vom BSC  Kraftwerk Berlin mit einem Schnitt von 209,78 über alle neun Spiele. Das höchste Einzelspiel hatte mit 268 Pins Birgit Pöppler (Radschläger Düsseldorf).

 

Perfekter Spieltag für den BC Ingelheim

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugten beim zweiten Start in Wildau die Herren des BC 99 Ingelheim. Mats Maggi, Sebastian Lange, Oliver Pescher, Marek Talpa, Joonas Jehkinen und Kai Barzen gewannen alle Begegnungen und erzielten das mit Abstand höchste Pinergebnis. Damit übernahm das Ingelheimer Team die Tabellenführung in der 1. Bundesliga. Titelverteidiger Finale Kassel rutschte mit einem nur mäßigen Ergebnis auf den zweiten Tabellenplatz ab und liegt jetzt mit vier Punkten zurück.

Mit Abstand folgen Lokomotive Stockum, der TSV Chemie Premnitz und der BC Strikee’s Bremen, die insgesamt 30 bzw. 29 Gesamtpunkte nach dem 2. Start auf dem Konto haben. Während die Strikee’s damit ihren fünften Tabellenplatz halten konnten, war mit den sechs gewonnene Begegnungen für Lee Cocker, Xander van Mazijk, Marcus Ruschke, Hector Roca Roig, Andreas Bandus und Dirk Baade von Lokomotive Stockum der Sprung von Platz sechs auf Platz drei möglich. Für Lars Tangermann, Stefan Bock, Andreas Gripp, Philipp von Treskow und Christian Hermann vom TSV Chemie Premnitz ging es mit dem zweitbesten Tagesergebnis sogar vom vorletzten auf den vierten Tabellenplatz aufwärts.

Abstriche mussten die Spieler vom Arena Team Spandau machen, mit einem sehr schwachen Ergebnis ging es abwärts vom vierten auf den sechsten Platz. Noch tiefer war der Absturz von Ratisbona Regensburg vom dritten auf den vorletzten Tabellenplatz. Der 1. BC Duisburg hielt seinen siebten Platz und Action Team Hamburg tauschte mit dem BC Strike Eisenhüttenstadt den achten gegen den zehnten Platz.

David Sandowski vom BC Strike Eisenhüttenstadt spielte 300 Pins. Sein perfektes Spiel verhalf seiner Mannschaft zwar zu einem überragenden Sieg von 1205 : 1069 Pins gegen den Titelverteidiger Kassel, aber insgesamt leider nicht zu einem besseren Tagesergebnis.

Bester Spieler war Oliver Rauth vom Action Team Hamburg mit einem Schnitt von 239,11 Pins.

 
 

Weitere News aus der Rubrik 1. Bundesliga Damen

Saison 2015/2016

1. Bundesliga Herren

1. Bundesliga Damen

Weitere News

QR-Code DBU-Homepage

Den nachfolgenden QR-Code über das Smartphone einscannen und danach kann die DBU-Homepage ohne manuelle Eingabe der URL über das Smartphone aufrufen werden.

Homepage Deutsche Bowling Union
jweiland.net, die Experten für TYPO3 Hosting
QubicaAMF Logo Bowltech