Home

Pia Andersson, Lydia Heck-Seipel, Kaija Vähä-Lummukka

Gold für Uwe Axt im Masters, Silber Walter Rieger (Österreich), Bronze Udo Sulp (Estland)

Gold für das deutsche Trio Uwe Tscharke, Uwe Axt und Klaus Lischka

Gold für die Doppel Börding/Laub und Bronze für Tscharke / Lischka

Silber im Doppel Seniorinnen C für Martina Beckel und Karin Lischka

Silber im All Event B für Uwe Axt, Gold Walter Rieger, Bronze Stefan Schmid (beide Österreich)

Bronzefür das Doppel Gisela Insinger und Uschi Dieckhoff bei den Seniorinen C

Bronze im Masters für Martina Beckel

Alle Medaillengewinner

Mittwoch, 4. Juli 2018

Europameisterschaften der Senioren und in Wien

Deutschland so erfolgreich wie lange nicht – 10 Medaillen, davon 4 goldene!

Star der deutschen Spieler war Uwe Axt aus Erfurth, der zwei Goldmedaillen, eine Silber- und eine Bronzemedaille erkämpfte. Zunächst wurde er Zweiter im All-Event mit 222 Schnitt über die 18 Qualifikationsspiele. Dann war er wesentlicher Teil des Gold-Trios mit Klaus Lischka und Uwe Tscharke. Die drei waren hoch überlegen, ihre 4080 Pins in den sechs Trio-Runden bedeuteten einen Schnitt von 226,7 und die Goldmedaille. Bester Spieler war hier Klaus Lischka, der 1407 Pins erzielte und ein Spiel von 299. Aber eben auch Uwe Axt (1355)und Uwe Tscharke (1318) trugen ihren Teil zur Medaille bei. Axt holte auch noch eine Bronzemedaille im Doppel der B-Herren zusammen mit Frank Krotzki. In dieser Disziplin gewannen Pit Börding und Harald Laub eine weitere tolle Goldmedaille für Deutschland.

Eine weitere Goldmedaille holte Lydia Heck-Seipel im Einzel mit 1166 Pins, die von keiner anderen C-Seniorinn erreicht wurden. Im Doppel der B-Seniorinnen kamen Martina Beckel und Karin Lischka auf den Silberrang, sie verdienten sich die Medaille durch eine beständige und gleichmäßige Leistung. Das C-Doppel Gisela Insinger und Uschi Diekhoff kämpften ebenfalle mit ausgeglichener Leistung und holten eine Bronzemedaille, die sie selbst nicht erwartet hatten mit einem Pin Vorsprung auf den 4. Platz.

So kam es, dass Deutschland drei SpielerInnen im Masters-Finale hatte. Zunächst muss Helmut Ulber erwähnt werden, der am Mittwoch erkrankt nach Hause (Bayern) gereist war und um Mitternacht erfuhr, dass er als Fünfter Ins Finale gerutscht war. Er überlegte nicht lange und kam in der Nacht zurück nach Wien. Trotz der schlechten Voraussetzungen überstand er die beiden ersten Spiele im Eliminator-Finale, dann aber zollte er der Situation Tribut und schied als Vierter aus. Er war der Unglücksrabe der Veranstaltung, er wurde Vierter Im Einzel (10 Pins) und Fünfter im All-Event!

Bei den Damen –B war Martina Beckel im Masters-Finale, sie überstand die drei ersten Runden souverän und hatte damit eine Medaille sicher. Leider hatte sie im vierten Spiel Pech mit dem Pinfall und musste sich mit dem Bronze-Rang zufrieden geben.

An Spannung nicht zu überbieten war das Finale der B-Senioren mit Uwe Axt. Anfangs beendete Uwe seine beiden ersten Eliminierungsspiele als bester der sechs Angetretenen. Dann wurde es haarig: gegen seinen österreichischen Gegner benötigte er zwei Strikes und neun Pins für die nächste Runde. Er warf nach den beiden Strikes  eine dünne Gasse an, es standen drei Pins, zwei davon wackelten und fielen in letzter Sekunde. Dann im Spiel gegen einen Esten mussten am Ende drei Strikes her, was Uwe ohne mit der Wimper zu zucken erfüllte. Im Gold-Spiel gegen einen Einheimischen stand es wieder auf Messers Schneide, der Österreicher warf im Nachwurf nach einem Strike den 4-9er Split an und spielte sichtbar verärgert und überhastet ganz daneben. Eiskalt warf Axt die drei nötigen Strikes und gewann mit einem Pin Vorsprung Gold.

Unsere Medaillen bedeuten je nach Lesart den 2. Oder 3. Platz in der Nationenwertung!!

Die Europameisterschaft war perfekt organisiert, alle Zeitpläne wurden eingehalten, alle Anlagen waren bestens vorbereitet, der Ergebnisdienst funktionierte, Eröffnung und besonders das Abschluss-Bankett waren sehr feierlich und rundum gelungen.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr in Bologna/Italien.

Bericht von Jochen Diekhoff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

Weitere News aus der Rubrik European Senior Bowling Championships

Weitere News

QR-Code DBU-Homepage

Den nachfolgenden QR-Code über das Smartphone einscannen und danach kann die DBU-Homepage ohne manuelle Eingabe der URL über das Smartphone aufrufen werden.

Homepage Deutsche Bowling Union
jweiland.net, die Experten für TYPO3 Hosting
QubicaAMF Logo Bowltech