Home

Die Deutschen Bowlingmeister 2018: Bodo Konieczny und Nadine Geißler

Die Medaillengewinnerinnen

Vizemeisterin Martina Schütz

Bronze für Janin Ribguth und Miriam Dreyer

Nadine Geissler und Miriam Dreyer erzielten die höchsten Spiele

Die Medaillengewinner

Vizemeister Christoph Schurian

Bronze für Andreas Hernitschek und Christoph Susen

Sonntag, 1. Juli 2018

Nadine Geißler und Bodo Konieczny sind Deutsche Meister

Mit der Goldmedaille krönte Nadine Geißler ihren Erfolg bei der Deutschen Meisterschaft der Aktiven 2018 in Frankfurt am Main. Nach Silber im Mixed-Doppel mit Bodo Konieczny und Bronze im Doppel mit Janine-Manuela Gabel gewann sie mit herausragenden Ergebnissen im Einzelwettbewerb Gold.

Auch für Bodo Konieczny war es, wie bereits erwähnt, der zweite große Erfolg bei dieser Meisterschaft: nach Silber im Mixed nun Gold im Einzel.

24 Damen und Herren hatten sich nach den beiden Vorläufen für die Zwischenrunde im Einzel qualifiziert. Nach sechs Spielen standen dann die Finalteilnehmer fest.

Bei den Damen gab es auf den ersten vier Plätzen keine Veränderung. Martina Schütz (NRW); Nadine Geißler (Hessen), Kerstin Sielaff (Niedersachsen) und Anja-Sarah Wagner (Württemberg) zogen in derselben Reihenfolge ins Finale ein. Miriam Dreyer (NRW) sorgte für die große Überraschung, als sie mit einer guten Serie im Zwischenlauf von Platz 10 kommend, an Janin Ribguth (Niedersachsen) vorbei auf Platz fünf ins Finale einzog.

Im Viertelfinale kam es zu den Begegnungen Ribguth / Sielaff und Dreyer / Wagner. Janin Ribguth und Miriam Dreyer gewannen mit jeweils 2 : 0 Punkten

Im Halbfinale stiegen dann Martina Schütz und Nadine Geißler ein. Geißler spielte gegen Dreyer und Schütz gegen Ribguth. Gegen die 279 und 278 Pins von Geißler war Dreyer mit 206 und 193 Pins machtlos. Ribguth und Schütz gewannen beide ein Spiel und das dritte konnte Schütz denkbar knapp mit 205 : 201 Pins gewinnen.

Im Finale standen sich dann die beiden Bowlerinnen gegenüber, die bereits in der Vor- und Zwischenrunde dominiert hatten. Ein perfektes erstes Spiel für Nadine Geißler verhinderte ein einzelner Pin, der beim allerletzten Wurf stehen blieb und Martina Schütz gewann das zweite Spiel. 224 : 194 Pins brachten Geißler dann den Sieg im dritten Spiel.

Die Medaillen im Einzelwettbewerb der Damen verteilten sich wie folgt:

Gold: Nadine Geißler (Hessen)

Silber: Martina Schütz (NRW)

Bronze: Janin Ribguth (Niedersachsen) und Miriam Dryer (NRW)

 

Bei den Herren wurde in der Zwischenrunde auf den ersten Plätzen kräftig gemischt.  Andresas Hernitschek (Hessen) übernahm Platz eins, Christoph Susen (NRW) rutschte auf Platz zwei, Bodo Konieczny (Hessen) verbesserte sich auf Platz drei, Christoph Schurian (Berlin) kam von Platz neun auf Platz vier, Sven Garbotz (Sachsen) fiel von Platz zwei auf Platz fünf und für die Überraschung sorgte bei den Herren Nils Nuckel (Rheinland-Pfalz), der sich mit einer Superserie in der Zwischenrunde von Platz 18 auf Platz sechs hocharbeitete und Michael Koch (Hamburg) und Jason Riedtke (Berlin) auf die Plätze sieben und acht verwies.

Im Viertelfinale brauchte Nickels Gegner Bodo Konieczny drei Spiele, um sich durchzusetzen. Die andere Viertelfinalbegegnung gewann Christoph Schurian gegen Sven Garbotz mit 2:0 Punkten.

Kurzen Prozess machte im Halbfinale Konieczny mit Christoph Susen und stand nach einem 2:0-Sieg im Finale der Deutschen Meisterschaft. Christoph Schurian konnte sich gegen Andreas Hernitschek erst im dritten Spiel durchsetzen, um dann im Finale gegen Konieczny anzutreten.

Auch im Finale Schurian gegen Konieczny fiel die Entscheidung erst im dritten Spiel, das Konieczny mit 238 : 145 Pins gewinnen konnte.

 

Die Medaillen im Einzelwettbewerb der Herren verteilten sich wie folgt:

Gold: Bodo Konieczny (Hessen)

Silber: Christoph Schurian (Berlin)

Bronze: Andreas Hernitschek (Hessen) und Christoph Susen (NRW)

 

Miriam Dreyer erzielte das einzige perfekte Spiel der Damen im Einzelwettbewerb, bei Nadine Geißler wollte der letzte Pin nicht fallen, aber aufgrund ihrer anderen hohen Spielergebnissen wurde sie als beste Bowlerin bei dieser Deutschen Meisterschaft geehrt.

Die Siegerehrung wurde von dem DBU-Spielleiter der Deutschen Meisterschaften Walter Werner vorgenommen, der sich bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit bei der Durchführung dieser Meisterschaft bedankte.

Auch zum Einzelwettbewerb erschien in der Frankfurter Neuen Presss (fnp) ein  interessanter Bericht, den man hier lesen kann.

Fotostrecken

Panorama der Bowlinganlage mit Bahnner und Fahnen

Siegerehrung Einzel  >

06.05.2018: Panorama der Bowlinganlage mit Bahnner und Fahnen
Panorama der Bowlinganlage mit Banner und Fahnen

Siegerehrung Mixed u. Doppel  >

06.05.2018: Panorama der Bowlinganlage mit Banner und Fahnen
 
 

Weitere News aus der Rubrik DM Aktive

Themenseite

DM Aktive 2018

Unterseiten

Historie DM Aktive 

Weitere News

Neuer Name für Stopp 11 in Rom
European Bowling Tour

Neuer Name für Stopp 11 in Rom  >

29.06.2018
Ölbild veröffentlicht
QubicaAMF German Open

Ölbild veröffentlicht  >

28.06.2018
Das Trio Klaus Lischka, Uwe Axt, Uwe Tscharke
European Senior Bowling Championships

Medaillenchancen für Deutschland  >

28.06.2018
Die deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer
European Senior Bowling Championships

Eröffnung der Senioren-EM in Wien 2018  >

25.06.2018
Bundesliga 2018/2019
Bestimmungen/Spielorte Bundesligen

Bundesliga 2018/2019  >

22.06.2018

QR-Code DBU-Homepage

Den nachfolgenden QR-Code über das Smartphone einscannen und danach kann die DBU-Homepage ohne manuelle Eingabe der URL über das Smartphone aufrufen werden.

Homepage Deutsche Bowling Union
jweiland.net, die Experten für TYPO3 Hosting
QubicaAMF Logo Bowltech