Home

Ute Wolter, Angelika Heinemann und Petra Pinkepank-Czysz führen bei den Seniorinnen

Auch bei den Senioren B ist Niedersachsen führend: Gutmann, D. Küh, L. Kühn, Peter

Auf Platz 1 ins Finale Senioren A: König. Puisis, Grewe aus Baden

Und bei den Senioren C sind es die Bayern Ulber, Lösch und Remmel

Samstag, 2. Juni 2018

Die Teilnehmer am Senioren Trio-Finale stehen fest

Nachdem nun auch die Senioren C und die Seniorinnen ihren zweiten Start beendet haben, stehen die jeweils sechs Teilnehmer am Round Robin Finale fest.

Helmut Ulber, Hans Lösch und Friedhelm Remmel übernahmen mit 6759 Pins inklusive 126 Pins Altershandicap die Führung bei den Senioren C. Aber auch ohne Handicap sind die drei Bayern mit einem Mannschafts-Schnitt von 178,33 Pins Spitze. Hans "Henry" Lösch startete sehr schwach mit 559 Pins in vier Spielen, konnte dann aber mit 236 und 253 Pins sein Team noch an die Spitze schieben Auf dem zweiten Platz folgt das Hessen-Trio mit Klaus Färber, Wolfgang Emmerich und Joachim Lucke. Genau 6713 Pins hat ebenfalls das Trio aus NRW mit Erich Caspari, Friedrich Odenthal, Peter Todosijevic und Jochen Diekhoff auf Platz drei vorzuweisen. Bei den C-Senioren kommt es zu einem spannenden Endkampf, denn die ersten drei Trios sind nur durch 46 Pins getrennt.

Auch die Plätze vier und fünf belegen Trios aus NRW mit nur wenigen Pins Differenz. Drei Trios aus NRW im Finale der Senioren C, ein ungewöhnlicher Fall. Lothar Krause, Dietmar Werner und Albert Wilke haben lediglich acht Pins mehr auf dem Konto als Lothar Deppe, Karl-Heinz Bickmann und Michael Hoffmann. Den letzten Finalplatz haben sich Günther Grether, Christian Hoffmann und Alex Schmitt aus Südbaden erkämpft.

Bester Spieler der zweiten Runde war Lothar Deppe (NRW) mit 1230 Pins.

 

Ute Wolter, Angelika Heinemann und Petra Pinkepank-Czysz lagen beim Trio der Seniorinnen nach dem ersten Start auf Platz eins mit einem denkbar knappen Vorsprung von zwei Pins vor dem Badener Trio Martina Kolbenschlag, Karin Lischka und Brigitte Gärtner. In der zweiten Serie konnte sich das Trio aus Niedersachsen steigern und den Abstand zum Trio aus Baden auf dem zweiten Platz vergrößern.

Zwei hessische Trios kämpften beim zweiten Start um den dritten Tabellenplatz, den nach der ersten Serie Martina Beckel, Michaela Eylardi und Sylvia Meurer innehatten. Marianne Pelz, Gabriele Brandes und Petra Duplois konnten sich mit einem guten Ergebnis im zweiten Start an dem Trio Beckel, Meurer und Eylardi vorbei auf den dritten Tabellenplatz schieben. Auch auf den fünften und sechsten Platz arbeiteten sich Trios hoch: Sylvia Reichert, Beate Jäger und Rosemarie Buchert aus Schleswig-Holstein kamen vom siebten sowie Angelika Slama, Monika Sautter und Vera Stepper (Württemberg) vom neunten Platz und qualifizierten sich damit für das Finale am Sonntag.

Die besten Serien spielten Petra Pinkepank-Czysz mit 1155 Pins und ebenfalls für NDS Ute Wolter mit 1130 Pins. Das höchste Spiel in der zweiten Runde gelang Brigitte Gärtner aus Baden mit 235 Pins. Das insgesamt höchste Spiel der Seniorinnen erzielte Liliane Vintens aus NRW mit 254 Pins.

Bericht von Jochen Diekhoff

 

Die erzielten Ergebnisse der Vorrunde werden mit ins Finale übernommen.

Wertung Round-Robin: gewonnenes Spiel = 30 Pins Bonus

                                  pingleiches Spiel = 15 Pins Bonus

 

Das Finale beginnt am Sonntag um 09:30 Uhr

Fotostrecken

Beginn der Siegerehrung

Siegerehrung Einzel  >

08.04.2018: Beginn der Siegerehrung
 
 

Weitere News aus der Rubrik DM Senioren