Home
Sonntag, 13. Mai 2018

Masters Wettbewerb beendet Deutsche Meisterschaft

Auch beim letzten Wettbewerb wurden die Jugendlichen von den mitgereisten Fans unermüdlich angefeuert und alle konnten spannende Duelle erleben.

In jeder Altersklasse qualifizierten sich die Top 12 der All-Event-Wertung, wobei die auf 1 bis 4 platzierten ein Freilos für die erste Runde hatten.

B-weiblich: Drei von vier Duellen entschieden die Mädchen in der ersten Runde mit einem 2:0 Sieg - Angelina Strobl (BAY), Laura Buda (NRW), Jasmin Richter (BER) - einizig Svenja Tarnow (WÜR) benötigte ein drittes Spiel zum Weiterkommen. In Runde 2 setzten sich die beiden Topplatzierten Natalie Groll (BAY) und Laura Kockro (BER) ebenso wie Svenja Tarnow mit 2:0 durch, Angelina Strobl musste in die Verlängerung.

Angelina Strobl und Svenja Tarnow gewann jeweils das erste Spiel gegen Natalie Groll bzw. Laura Kockro, mussten jedoch die weiteren Runden verloren geben und hatten damit die Bronzemedaille sicher. Natalie zeigte sich im Finale sehr konzentriert, siegte glatt mit 2:0 gegen Laura und holte sich die Goldmedaille.

B-männlich: Zeno Janßen (NDS), Linus Schröder (BAY) und Lucas Witt (BER) zogen mit 2:0 in die zweite Runde ein, Joshua Neugebauer (NDS) siegte mit 2:1. Aus diesem Quartett, die gegen die besten Vier antreten mussten, schaffte nur Zeno Janßen den Sprung ins Halbfinale. Patrick Weichert (BER) und Paul Purps (BRA) siegten jeweils klar mit 2:0 - Paul erzielte im ersten Spiel 279. Max Lorenz (BRA) schaffte es gegen Lucas Witt erst im Roll Off des 3. Durchgangs.

Paul Purps musste gegen Max Lorenz in die Verlängerung, siegte mit 2:1 jeweils mit Spielen über 200. Patrick Weichert besiegte Zeno Janßen glatt mit 2:0. Im Finale lieferten sich Patrick und Paul ein Kopf-an-Kopf-Rennen, die Partien wurde jeweils erst im letzten Frame entschieden. Nach 216:202 und 202:199 holte sich Patrick Weichert den Titel.

A-weiblich: Die Partien Jasmi Arenja (BAD) - Daphne Blankenzee (NDS), Lisa-Marie Felger (BER) - Nele Niehusen (MVP) und Pauline Krause (BRA) - Florentine Weibrich (RPF) endeten jeweils 2:1, nur Michelle Lange (BRA) schaffte ein 2:0 gegen Marissa Meyer. Auch in Runde 2 gingen drei Duelle in die Verlängerung, nur Denise Blankenzee siegte 2:0 gegen Jasmi Arenja. Das Berliner Duell gewann Tessa Solger gegen Lisa-Marie Felger, Michelle setzte sich gegen Anique van Ewyck (NDS) durch und Franziska Czech (BAY) warf Pauline Krause aus dem Rennen.

In den beiden Halbfinals zogen Franziska und Michelle den Kürzeren gegen Tessa Solger bzw. Denise Blankenzee, wurden aber dennoch mit Bronze geehrt. Tessa holte sich das erste Spiel mit 190 : 179 gegen Denise im Enspiel, musste sich dann aber klar geschlagen geben. Dennoch erhielten beide die Goldmedaille.

A-männlich: Niko Theiß (RPF) brauchte drei Spiele um gegen Jan-Niclas Ernst (NRW) zu gewinnen, ebenso wie Max Bohndorf (SAC) gegen Felix Hübner (BER), Florian Hladky gewann das Württemberger Duell gegen Kevin Frank und Matthias Schmidt (BAD) siegte gegen Alexander Hübsch (BAY) mit 2:0. Theiß und Schmidt warfen die beiden Erstplatzierten Luca Stagnet (BER) und Max Fischer (RPF) mit 2:0 aus dem Rennen, Tim Lindacher (BAD) und Oliver Grumbach (BER) holten sich den Sieg gegen Hladky bzw. Bohndorf erst in der Verlängerung.

Bei Halbfinal-Partien wurden in zwei Spielen entschieden, Lindacher gegen Theiß und Schmidt gegen Grumbach, so kam es zum Duell der beiden Badener Sportler. Tim Lindacher gab seinem Teamkameraden mit 248 : 198 und 210 : 162 deutlich das Nachsehen und sicherte sich den Titel, während Matthias Schmidt die Silbermedaille erhielt.

 
 

Weitere News aus der Rubrik DM A-Jugend