Home

Alexander Wiedemann, Max Lorenz, Zeno Janßen

Annalena Giersig, Natalie Groll, Celine Lüdecke

Luca Stagnet, Max Bohndorf, Florian Hladky

Denise Blankenzee, Anique van Ewyck, Tessa Solger, Michelle Lange

Donnerstag, 10. Mai 2018

Fünf Goldmedaillen im Einzel

Beim ersten Wettbewerb der Deutschen Meisterschaft Jugend gingen die Meistertitel darunter ein internationaler nach Sachsen, Niedersachsen, Berlin, Bayern und Brandenburg.

Bei der A-Jugend waren 38 weibliche und 53 männliche Teilnehmer am Start. Die Niederländerin Anique van Ewyck (NDS) hatte nach den ersten vier Runden mit 846 bereits einen deutlichen Vorsprung auf ihre Verfolgerinnen. Danach erzielte sie noch 339 und kam auf insgesamt 1185 (197,50), diese bedeutete den 1. Platz und den internationalen Meistertitel. Tessa Solger (BER) hatte mit 254 einen hervorragenden Start, konnte nicht mehr ganz daran anknüpfen und erzielte am Ende 1170 Pins und holte sich die Goldmedaille. Um die beiden weiteren Podestplätze entwickelte sich ein Dreikampf zwischen den Blankenzee-Zwillingen Denise und Daphne (NDS) und der Brandenburgerin Michelle Lange. Denise holte sich schließlich mit 1127 die Silbermedaille vor Michelle, die mit 1097 den Wettbewerb beendete und Bronze gewann. Für Daphne blieb der 5. Rang mit 1083.

Die Podestplätze bei der männlichen A-Jugend waren bis zum Ende sehr umkämpft, die Entscheidungen fielen erst in den letzten Frames. Der Berliner Luca Stagnet führte vor dem letzten Durchgang mit 1073 vor dem Sachsen Max Bohndorf 1061, die Plätze dahinter belegten: Kevin Frank (WÜR) 1031, Fynn Niemann (HAM) 1029, Matthias Schmidt (BAD) 1024, Felix Hübner (BER) 1012, Florian Hladky (WÜR) 1011, Tim Lindacher (BAD) 1007, Marcel Kraft (WÜR) 997, Alexander Hübsch (BAY) und Oliver Grumbach (BER) 979.

Den besten Schlussspurt zeigte Hübsch mit 264, der mit 1243 auf dem 6. Platz einkam, mit nur einem Pin mehr rangierte Fynn Niemann auf Platz 5. Lindacher und Hladky lieferten sich ein Duell um die Bronzemedaille, den der Württemberger nach 248 mit insgesamt 1259 für sich entschied. Der Badener musste sich mit 1252 und Rang 4 zufrieden geben. Max Bohndorf schaffte mit 238 den Sprung nach ganz oben und holte sich mit 1299 die Goldmedaille und den Titel. Luca Stagnet erzielte 1265 und gewann die Silbermedaille.

 

Die B-Jugend ging mit 24 weiblichen und 51 männlichen Startern ans Werk.

Einen Start-Ziel-Sieg legte Natalie Groll (BAY) hin und holte sich den Titel mit 1044. Neuling Annalena Giersig (NRW) holte sich mit 957 die Silbermedaille und Celine Lüdecke (WÜR) gewann mit 947 Bronzemedaille. Knapp dahinter kamen Laura Kockro (BER) 938 und Angelina Strobl (BAY) 924 ein.

Bei Halbzeit in der männlichen Jugend führte Max Niklas (BRA) mit 633 vor dem Hessen Jonathan Jerke 600 und Alexander Wiedemann (BAY) 574. Jonathan konnte in den folgenden Spielen nicht mehr an die gezeigte Leistung anknüpfen und beendete mit 1118 die Serie auf dem 5. Platz. Der Brandenburger Paul Purps schob sich in der zweiten Hälfte auf den vierten Rang nach vorne, Endergebnis 1124. Den Sprung auf's Treppchen schaffte Zeno Janßen (NDS) mit 1133 und gewann die Bronzemedaille. Max Lorenz behauptete den Spitzenplatz, erzielte 1216 Pins und wurde als Deutscher Meister mit der Goldmedaille belohnt. Alexander Wiedmann erreichte mit 1171 den zweiten Platz und damit die Silbermedaille.

Alle Ergebnisse A-Jugend, alle Ergebnisse B-Jugend

Fotos mit freundicher Genehmigung des LV Berlin

 
 

Weitere News aus der Rubrik DM A-Jugend