Home

Das erfolgreiche Damenteam aus Berlin

Auch Team Niedersachsen wurde Gruppensieger

Zweiter Platz in der Vorrunde für Team Bayern

Ebenfalls Platz zwei nach der Vorrunde für Team Württemberg

Gruppensieger Team Bayern

Gruppensieger Team Hamburg

Platz zwei nach der Vorrunde für Team Hessen

Ebenfalls Platz zwei nach der Vorrunde für Team Berlin

Sonntag, 19. November 2017

Bayern und Berlin dominierten nach der Vorrunde

In den sieben Spielen der Vorrunde waren die Titelverteidiger aus Berlin und Bayern auch in diesem Jahr erfolgreich. Beide Länder konnten sich mit ihren Damen- und Herrenteams wieder für das Halbfinale qualifizieren.

Auf Platz eins in der Damen-Gruppe A schloss Niedersachsen mit 78 Punkten ab. Bayern folgte mit 74 Punkten.

In der Gruppe B belegten die Damen aus Berlin mit 78 Punkten Platz eins und auf Platz zwei zog das Team aus Württemberg mit 74 Punkten ins Halbfinale ein. Den unglücklichen dritten Platz belegten die Damen aus Hessen mit dem höchsten Mannschaftsschnitt von 202,26 Punkten in der Gruppe B, die damit allerdings nur 70 Punkte erzielen konnten.

Bei den Herren gewannen in der Gruppe A die Teams aus Bayern (72 Punkte) und Hessen (60 Punkte). In der Gruppe B waren es Hamburg (74 Punkte) und Berlin (70 Punkte).

 

Halbfinale und Finale

Damit kam es im Halbfinale, das dann am Sonntagmittag (19.11.2017) in der Bowlingworld in Frankfurt am Main – Eschersheim stattfand, zu folgenden Begegnungen:

Damenteam Niedersachsen spielte gegen Team Württemberg und Team Berlin gegen Team Bayern.

Auch bei den Herren kam es gleich zur Begegnung Bayern gegen Berlin und Hamburg spielte gegen Hessen.

Im Halbfinale entschied jeweils nur ein Spiel das Weiterkommen ins Finale.

Bei den Damen gewann im Halbfinale Team Niedersachsen gegen Team Württemberg mit 12 : 2 Punkten und Team Berlin qualifizierte sich mit 10 : 4 Punkten gegen Bayern für das Finale.

Für das Finale der Herren qualifizierten sich Team Berlin, das mit 10 : 4 gegen Team Bayern gewann sowie Team Hessen mit einem knappen Sieg von 8 : 6 Punkten über Team Hamburg.

Das Finalspiel um Gold oder Silber gewannen Juliana Hardtke, Stefanie Schulz, Kathy Hauchwitz, Tanja Gäbler und Ariane Neuman (Team Berlin) mit 10 : 4 Punkten gegen Kerstin Sielaff, Jennifer Sprick, Andrea Ehlers, Manuela Öing und Ute Heineke (Team Niedersachsen).

Bei den Herren setzten sich David Canady, Oliver Morig, Bodo Konieczny, Karsten Aust und Dirk Völkel (Team Hessen) mit 10 : 4 Punkten gegen Marco Baade, Jason Riedtke, Felix Erhardt, Patrick Weichert und Alexander Will (Team Berlin) durch.

Fotostrecken

Präsente zur DM LM

Siegerehrung  >

26.10.2017: Präsente zur DM LM
Landesverband Damen Niedersachsen

Teilnehmer Halbfinale  >

26.10.2017: Landesverband Damen Niedersachsen
 
 

Weitere News aus der Rubrik DM Ländermannschaften