Home

Medaillengewinner im Masters der A-Jugend

Denise Blankenzee, Sabrina Bösl, Carolin Schulz, Jasmi Arenja

Medaillengewinnerinnen im Masters mit Coaches

Pascal Grelak, Pascal Ploewka, Marcel Marschall, Marcel Kraft

Medaillengewinnerinn im Masters mit Coaches

Montag, 15. Mai 2017

Masters-Gold an Brandenburg und Niedersachsen

Im Masters-Wettbewerb der Deutschen Meisterschaften der A-Jugend wurden drei Goldmedaillen vergeben.

Drei der vier Partien in der ersten Runde des Masters-Wettbewerbs der auf Platz 5 - 12 liegenden Mädchen gingen über drei Spiele. Jasmi Arenja (BAD) besiegte Tessa Solger (MVP) in zwei Runden, Alina Schmidt (NRW) gegen Selina Rehm (BAY), Maike Poblenz (MVP) gegen Laura Fleischhacker (THÜ) sowie Nele Niehusen (MVP) gegen Sabine Dengler (RPF) gewanne mit 2 : 1 Punkten. In Runde 2 am Sonntag Vormittag mussten nun die besten Vier ins Rennen eingreifen. Denise Blankenzee (NDS) gewann gegen Maike Poblenz (MVP) in 2 Durchgängen, dies gelang auch Sabrina Bösl (BAY) gegen Alina Schmidt (NRW)und Carolin Schulz (BAY) gegen Nele Niehusen (MVP). Die Partie Jasmi Arenja (BAD) gegen Gina-Maria Merkel (BER) wurde erst im letzten Frame des 3. Spiels entschieden, nur ein Pin gab den Ausschlag zugunsten der Badenerin.

Im Halbfinale trafen die beiden Mädchen aus Bayern Sabrina Bösl und Carolin Schulz aufeinander, während Jasmi Arenja es mit Denise Blankenzee (NDS) zu tun bekam. Die All-Event-Siegerin Blankenzee aus Niedersachsen tat sich im ersten Spiel gegen Arenja schwer und gewann knapp 199 : 194, das zweite Match holte sie sich jedoch mit 210 : 167 deutlich. Sabrina Bösl besiegte ihre Teamkameradin ebenfalls in zwei Runden mit 182 : 158 und 206 : 177.

Nach einem knappen Sieg im ersten Spiel konnte Denise Blankenzee (NDS) das zweite gegen Sabrina Bösl (BAY) deutlicher für sich entscheiden. Beide Finalistinnen erhielten die Goldmedaille, Denise Blankenzee als Internationale Deutsche Meisterin und Sabrina Bösl als Deutsche Meisterin. Für Carolin Schulz und Jasmi Arenja wurden beide mit der Bronzemedaille geehrt.

In Runde 1 des Masters der Jungen siegten Adrian Slaby (BRA) gegen Felix Hübner (BER) und Marcel Kraft (WÜR) gegen Nicol Rögl (BAY) nach zwei Spielen, während Matthias Schmidt (BAD) gegen Nicklas Fritze (BRA) und Marcel Marschall (BAD) gegen Oliver Grumbach (BER) erst in der Verlängerung siegten. Der Württemberger Marcel Kraft musste gegen Pascal Kempgens (NRW) im Viertelfinale ein drittes Spiel absolvieren und zog mit 213 : 170 ins Halbfinale ein. Bereits nach zwei Runden hatten Pascal Grelak (BER), Marcel Marschall (BAD) und Pascal Ploewka (BRA) ihre Gegner Adrian Slaby (BRA), Mathias Ankerdal (HAM) und Matthias Schmidt (BAD) bezwungen.

Spannend bis zum Schluss waren beide Halbfinals. Der Brandenburger Ploewka bezwang Marcel Kraft mit 211 : 182 und 219 : 215, der Berliner Grelak musste gegen den Badener Marschall ein drittes Spiel absolvieren. Erst im letzten Frame entschied er das Duell mit 252 : 242 für sich.

Die beiden ersten Runden des Finales gewannen die beiden Kontrahenten aus Brandenburg und Berlin recht deutlich. Pascal Ploewka und Pascal Grelak lieferten ein hochklassiges, spannendes Entscheidungsspiel ab, das Pascal Ploewka mit 214 : 209 knapp für sich entschied und so den Titel und die Goldmedaille gewann, während Pascal Grelak mit der Silbermedaille geehrt wurde.

Die letzte Siegerehrung dieser Deutschen Jugend-Meisterschaften wurde vom DBU-Generalsekretär Harald Kretschmer vorgenommen. Beendet wurde das Event mit dem Dank des Jugendvorstandes an die Bowlinganlage und den ausrichtenden Landesverband Sachsen.

 
 

Weitere News aus der Rubrik DM A-Jugend