Home

Die alten und neuen Deutschen Juniorenmeister Tobias Beier und Steven Büch

Die Deutschen Juniorenmeisterinnen Laura Beuthner und Samantha Zunker

Die Vizemeisterinnen Vanessa Bess und Michelle Ogriseck

Die Vizemeister Christian Haas und Alexander Rusch

Samstag, 22. April 2017

Doppel-Wettbewerb 2017 beendet

Am Start waren in diesem Jahr 16 Juniorinnen- und 27 Junioren-Doppel aus 15 Landesverbänden der DBU. Keine Teilnehmer wurden von Bremen, dem Saarland und Südbaden gemeldet. Im Doppelwettbewerb mussten zunächst alle in der Vorrunde acht Spiele absolvieren. Nach der Vorrunde qualifizierten sich die TOP 4 für das Halbfinale, das im Modus „Best of Three“ durchgeführt wurde, was bedeutet, wer zwei Spiele gewinnt spielt im Finale um die Deutsche Meisterschaft.

In der Vorrunde zeigte sich Laura Beuthner (LV Berlin) in einer hervorragenden Form und belegte mit ihrer Partnerin Samantha Zunker im Doppelwettbewerb den ersten Platz mit einem Schnitt von 206,56 Pins. Danach folgten aus Hessen Jeannine Barth und Anna Heuckeroth mit einem Schnitt von 196,69 Pins. Auf Platz drei lagen Michélle Ogriseck und Vanessa Bess (Bayern) mit einem Schnitt von 196,50 Pins. Als letztes Doppel konnten sich Maxime de Rooij und Jennifer Sprick aus Niedersachsen mit einem Schnitt von 192,38 Pins für das Halbfinale qualifizieren.

Bei den Junioren konnte das Doppel aus Bayern André Michow und Fabian Kloos mit dem Schnitt von 207,13 Pins in der Vorrunde die Führung übernehmen. Platz zwei ging an das Berliner Doppel Felix Ehrhardt und Jason Riedkte mit einem Schnitt von 206,25 Pins. Auf dem dritten Platz zogen die Titelverteidiger Tobias Beier und Steven Büch (Berlin) mit einem Schnitt von 200,13 Pins ins Halbfinale ein. Das Doppel aus Baden Christian Haas und Alexander Rusch komplettierte die Finalteilnehmer mit einem Schnitt von 199,56 Pins.

Im Halbfinale kam es zu folgenden Paarungen bei den Juniorinnen

Laura Beuthner/Samantha Zunker  (Berlin) gegen Maxime de Rooij/Jennifer Sprick (Niedersachsen)

sowie

Jeannine Barth/Anna Heuckeroth (Hessen) gegen Michélle Ogriseck/Vanessa Bess (Bayern)

 

sowie den Junioren

André Michow/Fabian Kloos (Bayern) gegen Christian Haas/Alexander Rusch (Baden)

und dem Berliner Duell

Felix Ehrhardt/Jason Riedke gegen Tobias Beier/Steven Büch

 

Im ersten Halbfinale bei den Juniorinnen setzte sich das Berliner Doppel mit 2:1 gegen das Doppel aus Niedersachsen durch. Die Spiele waren sehr umkämpft. Das erste ging nach Niedersachsen mit 452:444 Pins. Im zweiten war dann Berlin an der Reihe mit 456:417 Pins. Letztendlich musste das dritte Spiel entscheiden. Hier gewann Berlin denkbar knapp mit 385:384 Pins und zog in das Finale um die Deutsche Meisterschaft ein.

Das andere Halbfinalspiel gewann Bayern mit 2:0 gegen Hessen. Im ersten Spiel war der Sieg knapp mit 428:412 Pins. Das zweite Spiel war umkämpft, auch wenn es das Ergebnis von 380:327 Pins nicht wiederspiegelt. Das Doppel aus Bayern war routinierter und setzte sich verdient durch.

Im Finale standen sich nun Berlin und Bayern gegenüber. Hier zeigte auch wieder Laura Beuthner ihre Klasse und machte mit Spielen von 259 und 255 den Sieg perfekt. Sie wurde mit ihrer Partnerin verdient Deutsche Juniorenmeisterin 2017 mit 436:385 und 395:389 Pins. Wir gratulieren sehr herzlich und auch den weiteren Medaillengewinner:

Gold               Laura Beuther/Samantha Zunker (Berlin)r

Silber             Michélle Ogriseck/Vanessa Bess (Bayern)

Bronze           Anna Heuckeroth/Jeannine Barth (Hessen)

Bronze           Maxime de Rooij/Jennifer Sprick (Nierdersachsen)

 

Bei den Junioren setzte sich das Doppel Haas/Rusch (Baden) mit 2:1 gegen Michow/Kloos (Bayern) durch. Im ersten Spiel gewann Bayern mit 442:425 Pins, die beiden anderen Spiele entschied Baden für sich mit 409:378 und 489:481 Pins. Damit qualifizierten sie sich für das Finale um die Deutsche Meisterschaft. Der Gegner war auf jeden Fall ein Doppel aus Berlin, es war nur die Frage ob sich der Titelverteidiger durchsetzt.

Es waren tatsächlich die Titelverteidiger Beier/Büch, die das zweite Halbfinale souverän und verdient mit 2:0 gewannen, das erste Spiel mit 479:396 Pins, das zweite knapper mit 412:401 Pins. Damit waren sie im Endspiel um die Deutsche Meisterschaft 2017.

Im Finale musste das Berliner Doppel gegen das Doppel aus Baden antreten. Beide Spiele gingen mit 409:391 Pins und 400:393 Pins an Berlin, die damit ihren Titel aus dem letzten Jahr verteidigten. Auch hier gratulieren wir zur verdienten Goldmedaille und Glückwünsche gehen auch an die weiteren Medaillenränge:

Gold               Tobias Beier/Steven Büch (Berlin)

Silber             Christian Haas/Alexander Rusch (Baden)

Bronze           André Michow/Fabian Kloos (Bayern)

Bronze           Felix Ehrhardt/Jason Riedkte (Berlin)

 

Die Siegerehrung für den Doppelwettbewerb findet am Samstag (22. April 2017) in der Pause zwischen den beiden Einzelstarts statt.

Alle Ergebnisse findet man unter www.dbu-bowling.com

Bericht von Walter Werner, Spielleiter Deutsche Meisterschaften der DBU

 

 

 
 

Weitere News aus der Rubrik DM Junioren