Home

Interview mit dem Bundestrainer durch Roland Mück (1)

Interview mit dem Bundestrainer durch Roland Mück (2)

Interview mit dem Bundestrainer durch Roland Mück (3)

Interview mit dem Bundestrainer durch Roland Mück (4)

Dienstag, 22. Juli 2008

Interview mit Bundestrainer Peter Lorenz zum bisherigen WM-Verlauf

Wie bist Du bisher mit dem Abschneiden des deutschen Teams zufrieden?

 

In aller erster Linie ist natürlich der Titelgewinn von Tina und Birgit das Highlight des bisherigen Verlaufes der WM, das darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es auch Defizite gibt. Wir wollen mit der Teilnahme an diesem Event die Nachwuchsspieler auf größere Aufgaben mit den A-Teams vorbereiten und da bleibt es natürlich nicht aus, dass auch Lehrgeld bezahlt werden muss. Im weiblichen Bereich sind wir bereits jetzt mit der kompletten Mannschaft konkurrenzfähig.

 

Was erwartest Du noch vom weiteren Verlauf der Weltmeisterschaft ?

 

Ich setze jetzt große Hoffnung auf das Damenteam und könnte mir vorstellen, dass wir eine Platzierung im Vorderfeld erreichen werden. Wir werden die Jungs morgen auf Shortoil versuchen in die Spur zu bringen, dass ein gutes Ergebnis dabei herauskommt.

 

Bei den Mädchen haben wir auch noch einige heiße Eisen im Feuer, die durchaus das Masters erreichen können.

 

Was hältst Du von den sportlichen Rahmenbedingungen dieser WM ?

 

Shortoil hat genau das gehalten, was wir auch erwartet haben, es ist auf der Außenlinie spielbar. Beim Longoil ist nach meiner Meinung im Mittelbereich der Bahn zuwenig Öl, dieser Bereich trocknet sehr schnell ab und die Backends werden schneller. Daraus ergibt sich vor allem für die Jungs, welche tiefere Linien spielen, dass ihnen manchmal die Bahn ausgeht.

 

Hier haben wir bei anderen Events doch andere Erfahrungen gemacht, dies erklärt auch die deutlich niedrigen Zahlen auf diesem Muster. Insgesamt sind die Bahnverhältnisse aber fair zu allen Spielerinnen und Spieler.

 
 

Weitere News aus der Rubrik World Youth Championships