Home
Samstag, 26. September 2009

Und Michael ist auch im Finale des ECC 2009

Es gab kaum Zweifel daran, dass es Michael Krämer nach den in den letzten Tagen gezeigten Leistungen schaffen würde, sich einen Platz im Finale zu erkämpfen.

 

Trotzdem haben wohl alle die Luft angehalten als Michael mit 178 Pins im dritten Spiel auf combined oil abschloss, sich wieder fing und mit 213 und 247 den Anschluß wieder fand. Dann galt es noch einmal zittern, denn es folgten 191 und noch einmal 178 Pins im 6. und 7. Spiel. Mit 258 Pins im letzten Spiel konnte er wieder aufholen und zog auf Platz 5 ins Finale ein.

 

Offensichtlich hatten aber auch die anderen Spieler ihre Höhen und Tiefen, denn die Reihenfolge in der Spitzengruppe veränderte sich gravierend. Alexander Rauscher aus Österreich spielte auf combined oil die Super-Serie von 1951 Pins (Schnitt 243,88). Das brachte ihn in der Gesamtwertung auf den 2. Platz.

 

Auch der Schwede Martin Larsen spielte eine gute Serie (1871 Pins) auf combined oil und konnte damit die Führung übernehmen. Auf den Plätzen 3 und 4 zogen mit gleicher Pinzahl (5438/Schnitt 226,58) Monfort Lluis (Katalonien) und Ryan Press (Nordirland) ins Finale ein.

 

Von den vorderen Plätzen zurückgefallen sind die drei letzten Finalteilnehmer Arturus Levikins (Lettland), Giannis Stathatos (Griechenland) und Daren Cindy (England). Der unglückliche Verlierer auf dem 9. Platz war bei der Herren der Russe Gennady Sidorov, den 3 Pins von der Finalteilnahme trennten.

 

Thomas Gross beendete den Wettbewerb auf dem 16. Platz mit 5134 Pins und einem Schnitt von 213,92. Nun sind wir doppelt gespannt auf das Viertelfinale morgen Früh 09:00 Uhr, an dem unsere beiden deutschen Einzelmeister Birgit Pöppler und Michael Krämer teilnehmen werden.

 

Wir wünschen ihnen viel und "Gut Holz" !

Fotostrecken

Eröffnung

Eröffnung  >

23.09.2009: Eröffnung
 
 

Weitere News aus der Rubrik European Champions Cup