Weitere Informationen zum Wettbewerb Zweite Bundesliga Süd Damen 2013/2014 anschauen
Sport » International » QubicaAMF World Cup » Themenseite
News dieser Themenseite abonnieren
RSS

QubicaAMF World Cup

Informationen über diesen Wettbewerb finden Sie auf dieser Themenseite. Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, News dieser Themenseite zu abonnieren. Sobald ein Newseintrag dieser Kategorie erstellt wird, werden Sie automatisch per RSS-Feed informiert. So sind Sie immer auf dem Laufenden, wenn neue Informationen hierzu bekanntgegeben werden. News abonnieren...

QubicaAMF World Cup

QubicaAMF World Cup

Dieser Wettbewerb wird seit 1965 ausgerichtet und wurde anfangs "The International Masters" genannt. Der erste Wettkampf wurde auf der 12-Bahnenanlage Stillorgan Bowl in Dublin/Irland ausgetragen. Im Jahre 1969 erfolgte die Umbenennung in AMF World Cup. 1972 wurde dieser Wettbewerb in Hamburg ausgetragen. Diese Bezeichnung blieb bis 2004. Seit 2005 wird dieser Wettbewerb als QubicaAMF World Cup geführt.

Die deutschen Gewinner bei den Damen und Herren seit 1965

1968 Fritz Blum Austragungsort Guadalajara, Mexiko

1970 Klaus Müller Austragungsort Kopenhagen, Dänemark

1992 Erster Platz Martina Beckel Austragungsort Le Mans, Frankreich

1992 Zweiter Platz Achim Grabowski Austragungsort Le Mans, Frankreich

1993 Rainer Puisis Austragungsort Johannesburg, Südafrika

1997 Christian Nokel Austragungsort Kairo, Ägypten

Berichte QubicaAMF World Cup

Bowling unter freiem Himmel: das Finale des 33. World Cups fand vor den Pyramiden und dem Sphinx statt
QubicaAMF World Cup

50 Jahre QubicaAMF Bowling World Cup  >

10.08.2014
Die besten acht Bowler für das Round-Robin-Finale
QubicaAMF World Cup

Round Robin Finale mit Bodo Konieczny  >

22.11.2013
Der Belgier Mats Maggi spielte in der letzten Serie 1502 Pins und rückte damit dem Schweden ganz schön auf die Pelle
QubicaAMF World Cup

Auch Bodo Konieczny ist eine Runde weiter  >

21.11.2013
Mehr Glück bei ihren 300er Spielen hatten heute Or Aviram aus Israel, der bereits gestern im 10. Spiel und heute im 14. Spiel sein zweiten 300er in diesem Wettbewerb schaffte
QubicaAMF World Cup

Hellström vergrößert Vorsprung  >

20.11.2013
Treffer 1 bis 7 von 110
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 Nächste > Letzte >>
 

Fotostrecken

Päsente zur Siegerehrung

Siegerehrung  >

23.11.2013: Päsente zur Siegerehrung
von links Or Aviram aus Israel, Guy Caminsky aus Südafrika und Alexei Parshukov aus Russland

Finale Herren  >

23.11.2013: von links Or Aviram aus Israel, Guy Caminsky aus Südafrika und Alexei Parshukov aus Russland
von links Cherie Tan aus Singapur, Caroline Lagrange aus Kanada, Aumi Guerra aus der Dominikanischen Republik

Finale Damen  >

23.11.2013: von links Cherie Tan aus Singapur, Caroline Lagrange aus Kanada, Aumi Guerra aus der Dominikanischen Republik
Kestutis Gudauskas aus Litauen am 18. November 2013

Perfekte Spiele  >

18.11.2013: Kestutis Gudauskas aus Litauen am 18. November 2013

Videos

Video Eröffnung  >

17.11.2013: Eröffnung am 17. November 2013 (Dauer 45:46 Minuten)

World Cup Match 3 Part 2  >

11.11.2012: World Cup Match 3 Part 2

Video Offizielles Training  >

23.10.2010: Video Offizielles Training

Video Qualifikation  >

23.10.2010: Video Qualifikation

Sieger World Cups/Deutsche Platzierungen

20131122_QubicaAMF_World_Cup.xls

Alle Sieger und die deutschen Platzierungen bei den World Cups

57 kB

Erfasste Spielzeiten QubicaAMF World Cup

2014201320122011
2010200920082007
1997199319921970
1968   

Information über die Seite Themenseite QubicaAMF World Cup
Letzte Änderung: Freitag, 18. April 2014