Home

Vereinspokalsiegerin 2012 in Hessen wurde der BV Blau Gelb Frankfurt

Vereinspokalsieger 202 in Hessen wurde der BSV Giessen

Donnerstag, 5. April 2012

Hessischer Vereinspokal 2012

Am 24. und 25.03.2012 fand auf den Bowlingbahnen Rebstock und Parkbowling Mühlheim die Finalbegegnungen des Hessischen Vereinspokal statt. In den Vorrunden mussten sich die 13 gemeldeten Damen und 30 gemeldeten Herren Mannschaften dafür qualifizieren.  Die ersten Begegnungen wurden bei der Sportinformationssitzung ausgelost.  Bei den Damen gab es hier drei  Freilose(BV Frankfurt West, BV Blau Gelb Frankfurt, VDK Hanau), bei den Herren zwei (BV Nidda Frankfurt, KBV Kelsterbach 2).Die Vorrunde der Damen musste in der Zeit vom 04.09.11 – 11.03.2012 ausgetragen werden. Die Herren spielten die erste Runde in der Zeit vom 04.09. – 27.11.2011 aus. Die zweite Runde, die beim  Hessischen Ranglistenturnier am 10.12.11 auslost wurde, fand in der Zeit vom 11.12.11 – 11.03.2012 statt.

Für das Viertelfinale am Rebstock konnten sich jeweils 8 Teams qualifizieren. Die besten  4 Mannschaften zogen ins Halbfinale ein.

Um sich zu qualifizieren mussten die 5er Teams ein Match über 3 Gewinnsätze spielen.

Damen

Hier fanden in der 1. Runde fünf Begegnungen auf verschiedenen Bahnen statt. Es traten hier an:  BV Oberstedtener Devils, BV 1987 Frankfurt, BV Aschaffenburg, FSV Frankfurt, BSV Giessen, BC FTG Frankfurt 1 (TV), BSV 1990 Oberrad, BC Cosmos Wiesbaden, KBC Kelsterbach und BC FTG Frankfurt 2.

Der BV Aschaffenburg konnte seinen Gegner FSV Frankfurt, genauso wie BC FTG Frankfurt 2 Frankfurt den KBV Kelsterbach in nur drei Spielen aus dem Rennen schießen. Schon hier tat sich der Titelverteidiger  BC FTG Frankfurt 1schwer. Sie benötigten gegen den BSV Giessen 4 Spiele.  Ebenso wie der BV 1987 Frankfurt gegen den BV Oberstedtener Devils.  Über die volle Distanz von fünf Spielen verlief die Begegnung des BSV 1990 Oberrad gegen den BC Cosmos Wiesbaden. Die Damen des BSV 1990 Oberrad gewannen das alles entscheidende fünfte Spiel und waren eine Runde weiter.

Am Rebstock ging es dann mit dem Viertelfinale weiter.

Hier konnte einzig der BV Aschaffenburg schon nach drei Spielen von der Bahn gehen. Der VDK Hanau war also als erster ausgeschieden. Die Begegnungen zwischen BSV 1990 Oberrad und  dem BV Frankfurt West, sowie BC FTG Frankfurt 2 gegen BV 1987 Frankfurt gingen jeweils 3:1 aus. Der BV Blau Gelb Frankfurt sorgte dann mit 3:2 Punkten,  für das vorzeitige Ausscheiden des Titelverteidigers. 

Im Halbfinale in Mühlheim mussten nun die Mannschaften BC FTG Frankfurt 2 gegen BV Aschaffenburg antreten und der BSV 1990 Oberrad gegen die Damen vom BV Blau Gelb Frankfurt. Auch hier mussten drei Spiele gewonnen werden.  Die Damen der BC FTG Frankfurt 2 in der Besetzung, Gabriele Dorfmeister, Angelika Heidt, Regina Helfrich, Gina-Maria Merkel und Sylvia Meurer sorgten ein schnelles Ende. Nach nur drei Spielen mussten sich die Damen des BV Aschaffenburg (Sonja Hemauer, Renate Heeg, Jennifer Schmidt, Angela Wüst, Klaudija Heine)geschlagen geben. Spannend machten es die Damen von  BV Blau Gelb Frankfurt, mit den Damen Corinna Auth, Petra Schmidt, Uta König, Petra Knischewski, Christiane Schwab und Cornelia Weitzel. Sie benötigten gegen das Team  vom BSV 1990 Oberrad (Nicole Tezak, Susan Steul, Alexandra Meissner, Barbora Seifert, Brigitte Ackermann, Angela Naujoks) 5 Spiele um in Finale zu kommen.

Im Finale mussten nun nur noch zwei Gewinnsätze gespielt werden.

Die Zuschauer kamen bei den Damen auf ihre Kosten. Spannende drei Spiele lieferten sich die Damen der FTG und Blau Gelb. Die Damen des BV Blau Gelb Frankfurt erwiesen am Schluss dann aber doch die besseren Nerven. Mit  978: 930, 916: 960 und 969: 823 Pins gingen sie als Sieger von der Bahn. Beim Kampf um den dritten Platz behaupteten sich die Damen vom BV Aschaffenburg. Im ersten Spiel gewannen sie recht klar mit  940: 876Pins im zweiten Spiel machten sie es  mit 948: 743 Pins noch einmal ein bisschen spannend. Hatten dann aber doch gewonnen.

Herren

Da bei den Herren erheblich mehr Teams gemeldet waren, mussten hier zwei Runden gespielt werden um die Teilnehmer für das Viertelfinale zu ermitteln. Gemeldet hatten folgende Vereine: BC Kellerstrikers Dillenburg 2, BV Frankfurt West, BSV Nordwest Frankfurt, BSV Giessen, BV Oberstedtener Devils, BV Blau Gelb Frankfurt 2, BV Rebstock Frankfurt, BDK Hanau 1, BSV Kassel, BSV 1990 Oberrad (Titelverteidiger),VDK Hanau 2, BV 1987 Frankfurt 1, BC Kellerstrikers Dillenburg 1, BV 77 Frankfurt BV 95 Phönix Frankfurt, BC FTG Frankfurt, KBV Kelsterbach 1, BV Römer Frankfurt, BSV Langen 1983, BV Höchst, BV Blau Gelb Frankfurt 1, BV Aschaffenburg, BSV Giessen 2, BSV Dieburg, BSV Darmstadt, BV Nidda Frankfurt und KBV Kelsterbach 2. Von diesen kamen 16 in die zweite Runde. Die Paarungen für die zweite Runde, die auch wieder auf verschiedenen Anlagen ausgetragen wurden, wurden beim HRLT am 10.12.11 gezogen.

Klare Ergebnisse gab es bei den Begegnungen von BV Nidda Frankfurt / VDK Hanau 2, KBV Kelsterbach 1/ BV Blau Gelb Frankfurt 2, BV Blau Gelb Frankfurt 1/ VDK Hanau 1, BSV Nord West Frankfurt / BSV Dieburg und BSV Giessen 2/ KBV Kelsterbach. Sie benötigten lediglich 3 Spiele um eine Runde weiter zu kommen.  Ein Spiel mehr musste der BV 87 Frankfurt 1 gegen den BV Frankfurt West absolvieren. Über die volle Distanz von fünf Spielen musste der BC Wiesbaden gegen den BV 77 Frankfurt gehen. Und der Titelverteidiger BSV 1990 Oberrad scheiterte auch nach fünf Spielen am BV Römer Frankfurt.

Im Viertelfinale am Rebstock konnte nur der BC Wiesbaden (Gegner BSV Nord West Frankfurt) schon nach drei Spielen die Bälle wieder einpacken. Recht knapp waren die Ergebnisse der ersten drei Spiele vom BV Römer gegen KBV Kelsterbach. Aber im vierten Spiel nahmen sie ihrem Gegner 164 Holz ab.  Jeweils  3:2 hießen die Ergebnisse von den Begegnungen von BV Blau Gelb Frankfurt 1 / BV Nidda Frankfurt und BSV Giessen 2 / BV 1987 Frankfurt 1.  Im Halbfinale waren also BV Blau Gelb, BC Wiesbaden, BV Römer und BSV Giessen.

Auch im Halbfinale mussten die Teams noch einmal einen Gewinnsatz über 3 Spiele absolvieren. Hans-Jürgen Naumann, Christopher Roy, Tom Pfaff, Edward Sherman und Matthias Weitzel vom BV Blau Gelb Frankfurt 1 schlugen die Herren vom BC Wiesbaden (Tim Bohrmann, Terence Smith, Horst Eisenberger, Rene Rabenseifener und Berthold Bohrmann) gleich nach drei Spielen. Spannend ging es in der Partie Römer  (Jochen Aufschläger, Marcel Rocke, Sven Weissbeck, Stanley Thelen, Wilhelm Hellmuth und Ingo Jannusch) gegen Giessen (Thomas Schinkario, Heinz Henrich, Frank Heine, Mike Mank und Dominic Neldner) zu. Hier mussten fünf Spiele zeigen, wer sich für das Finale qualifizierte. Das Duell gewann am Schluss der BSV Giessen.

Im Finalspiel der Herren reichten zwei Spiele aus um den Gewinner zu ermitteln. Der BSV Giessen gewann mit 998: 948 Pins und 1057: 961 Pins klar den Pokal.

Der Kampf um den dritten Platz standen der BC Wiesbaden gegen den BC Römer auf der Bahn. Hier ging es etwas spannender zu. Jedes Team gewann mit einem recht klaren Abstand ein Spiel. Im letzten Spiel setzten sich die Herren vom BV Römer dann durch und gingen als dritter Sieger aus dem Wettkampf.

Wir gratulieren den Vereinsmeistern, BV Blau Gelb Frankfurt und BSV Giessen. Sie werden auch für uns an der Deutschen Meisterschaft der Länder teilnehmen.

Unser Dank geht wieder einmal an die Bahnenbetreiber und ihr Personal. Für die Turnierleitung war Walter Werner verantwortlich. Er nahm zusammen mit der Vizepräsidentin Susi Müller die Siegerehrung vor. Die Bilder wurden von Katharina Henrich gemacht.

Es berichtet Susi Müller, Pressewartin LV Hessen

 
 

Weitere News aus der Rubrik Hessen

Weitere News

Einzelwettbewerb der Jungen
European Youth Championships

Einzelwettbewerb der Jungen  >

06.04.2012
DM Junioren

Zwei Ölbilder DM Junioren  >

06.04.2012
European Youth Championships

Teamwettbewerb – Entscheidung  >

05.04.2012
Rechtsausschuss

Urteil BC Gießen rechtskräftig  >

05.04.2012

Berichte aus den Ländern

In dieser Rubrik werden die Spielberichte, Fotos und Ergebnisse der obersten Spielklassen sowie der Jugend- und Seniorenligen aus den einzelnen Landesverbänden veröffentlicht. Gleiches gilt für alle Landesmeisterschaften mit einer Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Ebenso werden die Ergebnisse, Fotos und Berichte nationaler Turniere, Landesturniere und aller anderen Turniere veröffentlicht. Falls Sie ihre Ergebnisse mit Fotos in dieser Rubrik veröffentlichen möchten, so schicken Sie bitte eine Email an ausdenlaendern(at)dbu-bowling[dot]com.

Fotos für den Bericht

Die Fotos zu ihrem Bericht müssen eine Größe von mindestens 1440 Pixeln in der Breite haben. Die Höhe ermittelt ihr Bildbearbeitungsprogramm automatisch. Ebenfalls mit dem Bildbearbeitungsprogramm vor dem Versand vorhandene rote Augen entfernen. Oder sie schicken der DBU die Fotos unkomprimiert und unbearbeitet im Original. Zu jedem Foto teilen sie bitte auch die zu verwendende Bildunterschrift mit.

QR-Code DBU-Homepage

Den nachfolgenden QR-Code über das Smartphone einscannen und danach kann die DBU-Homepage ohne manuelle Eingabe der URL über das Smartphone aufrufen werden.

Homepage Deutsche Bowling Union
jweiland.net, die Experten für TYPO3 Hosting
QubicaAMF Logo Bowltech