Home

Platz 1 bis 3 bei den Damen

Platz 1 bis 3 bei den Herren

Dienstag, 12. April 2011

Die Einzelmeister in Hessen sind gekürt

Zum letzten Wettbewerb der Hessenmeisterschaften in dieser Saison starteten 28 Damen und 88 Herren. Der Vorlauf am 09.04. fand auf der Brunswick Anlage in Eschersheim statt. Für das Halbfinale und Finale am 10.04.2011, mussten die Spieler nach Wiesbaden (Fun Fabrik) fahren. Im Vorlauf und dem Halbfinale mussten jeweils 6 Spiele absolviert werden. Ins Halbfinale kamen bei den Damen 32, bei den Herren 48 Teilnehmer. Für das Finale konnten sich aus beiden Gruppen 8 Spieler qualifizieren.

 

Damen

Nach den Vorläufen lag Petra Knischewski vom BC Blau-Gelb Frankfurt mit 1252 Pins auf dem ersten Platz. Da bei den Damen nur 28 Spielerinnen gemeldet hatten, kamen alle ins Halbfinale. Hier spielte Ulrike Aufschläger vom FSV Frankfurt die beste Serie des Turniers mit 1332 Pins (Schnitt 222,00). Mit diesem Ergebnis kam sie auch als erste ins Finale. Gefolgt wurde sie von Uta König (BC Blau-Gelb Frankfurt), Nicole Schultheiss (FSV Frankfurt), Christina Popiol (BSV Dieburg), Michaela Wolfram (BC 2000 Aschaffenburg), Sandra Finkenauer (Cosmos Wiesbaden), Janin Melching (FTG BC Frankfurt) und Jasmin Fritzjus (BC Giessen). Jasmin konnte sich mit 1124 Pins als letzte für das Finale qualifizieren.  Petra Knischewski konnte ihre Leistung leider nicht beibehalten und landete mit 1116 Pins auf Platz 11.

 

Das Finale fand im Round Robin Prinzip statt. Für jedes gewonnene Spiel konnte der Spieler 20 Bonuspunkte bekommen. Hier wurden noch einmal alle Platzierungen neu gemischt. Den meisten Bonus konnten mit jeweils 120 Punkten Uta König und Janin Melching einstreichen. Für Uta König bedeutete dies auch den Gewinn des Turniers mit netto 1545 Pins. Mit 1488 Pins und 90 Punkten Bonus gelangte Nicole Schultheiss auf den zweiten Platz. Vom siebten auf den dritten Platz konnte sich Janin Melching mit 1438 Pins verbessern. Ulrike Aufschläger konnte nur 80 Punkte Bonus für sich verbuchen und landete mit 1446 Pins auf dem vierten Platz. Michaela Wolfram spielte in der Finalrunde das beste Einzelergebnis des Turniers, 289 Pins. Mit 1457 Pins und 50 Bonus reichte dies für Platz 5. Jasmin Fritzjus erspielte sich 60 Punkte Bonus, hatte ein gesamt Ergebnis von 1289 Pins und war somit auf Platz 6. 40 Punkte Bonus bekam Christina Popiol. Mit 1339 Pins hieß das Platz sieben. Auf dem 8. Platz landete mit 1095 Pins Sandra Finkenauer. Die vier Erstplatzierten werden an der DM teilnehmen.

 

Herren

Als die 88 Starter die Bahn nach den Vorläufen verließen, stand Benjamin Pachonik (ABV Frankfurt) mit einem fantastischen Ergebnis von 1440 Pins (Schnitt 240,00) auf dem ersten Platz. In seinem ersten Spiel traf er 289 Pins, dies war das höchste Einzelergebnis dieses Turniers. Gefolgt wurde er von Andreas Bodem (BC 67 Hanau) mit 1387 Pins und James Long (I Bahn SC 34 Ffm) mit 1353 Pins. Auf dem 48. Platz, also letzter Teilnehmer für das Halbfinale war Christian Krock (BC 83 Kelsterbach) mit 1199 Pins. Bei den Herren blieb nach dem Halbfinale nichts so wie es war. Scheinbar waren die Bahnenverhältnisse völlig anders, als in Eschersheim. Florian Mader gelang es tatsächlich die tolle Serie von Ben Pachonik noch einmal zu toppen. Er spielte 1442 Pins und lag somit auf dem ersten Platz. Der vormals Erstplatzierte, Ben Pachonik fiehl leider auf den 23. Platz ab. Als zweiter qualifizierte sich mit 1405 Pins, Timo Schröder (Finale Kassel). Auf Platz drei landete Michale Curti     (I Bahn SC 34 Ffm.). Die weiteren Finalteilnehmer waren, Sven Kompauer (BC Nidda Ffm.), Rene Belgar (BC Nidda Ffm.), Ferdinand Castro vom BV 77 Frankfurt (Ferdinand hat es geschafft sich um 36 Plätze zu verbessern), Dominic Neldner (BC Giessen) und als letzter Andreas Wiederhold (BC Devils). Er spielt  1345 Pins.

 

Auch bei den Herren gab es im Finallauf für ein gewonnenes Spiel 20 Punkte Bonus. Den meisten Bonus konnte Florian Mader einstreichen. Er konnte sechs von sieben Spielen für sich entscheiden und bekam 120 Punkte Bonus. Mit einem Gesamtergebnis von, netto 1628 Pins und einem Schnitt von 232,57 ist Florian somit auch unser neuer Hessenmeister. Mit 1602 Pins und einem Bonus von 60, erspielte sich Sven Kompauer den zweiten Platz. Auf dem dritten Platz landete mit 1551 Pins und 100 Bonus Rene Belgar. Dominik Neldner spielte 1541 Pins/80 Bonus und erreichte den vierten Platz. Über den fünften Platz konnte sich mit 1525 Pins und einem Bonus  von 40, Timo Schröder freuen. Michael Curti fiel  mit 1463 Pins/Bonus 60 vom dritten auf den sechsten Platz. Ferdinand Castro errang mit 1433 Pins und 60 Punkten Bonus den siebten Platz. Auf dem achten Platz landete Alexander Wiederhold, mit 1393 Pins und 40 Bonus. Auch hier fahren die ersten vier platzierten zur Deutschen Meisterschaft. Da Sven Kompauer aber A Jugendspieler ist, kann er an der DM nicht teilnehmen. Aus diesem Grund wird Timo Schröder auf dem fünften Platz zur DM fahren. 

 

Ein Bericht von Susi Müller, Pressewartin LV Hessen

 
 

Weitere News aus der Rubrik Hessen

Weitere News

Berichte aus den Ländern

In dieser Rubrik werden die Spielberichte, Fotos und Ergebnisse der obersten Spielklassen sowie der Jugend- und Seniorenligen aus den einzelnen Landesverbänden veröffentlicht. Gleiches gilt für alle Landesmeisterschaften mit einer Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Ebenso werden die Ergebnisse, Fotos und Berichte nationaler Turniere, Landesturniere und aller anderen Turniere veröffentlicht. Falls Sie ihre Ergebnisse mit Fotos in dieser Rubrik veröffentlichen möchten, so schicken Sie bitte eine Email an ausdenlaendern(at)dbu-bowling[dot]com.

Fotos für den Bericht

Die Fotos zu ihrem Bericht müssen eine Größe von mindestens 1440 Pixeln in der Breite haben. Die Höhe ermittelt ihr Bildbearbeitungsprogramm automatisch. Ebenfalls mit dem Bildbearbeitungsprogramm vor dem Versand vorhandene rote Augen entfernen. Oder sie schicken der DBU die Fotos unkomprimiert und unbearbeitet im Original. Zu jedem Foto teilen sie bitte auch die zu verwendende Bildunterschrift mit.

QR-Code DBU-Homepage

Den nachfolgenden QR-Code über das Smartphone einscannen und danach kann die DBU-Homepage ohne manuelle Eingabe der URL über das Smartphone aufrufen werden.

Homepage Deutsche Bowling Union
jweiland.net, die Experten für TYPO3 Hosting
QubicaAMF Logo Bowltech